Vorschaubild des Artikels Bitte, lustwandeln Sie!
0

Bitte, lustwandeln Sie!

veröffentlicht in: Buchnews
am 11.03.2011

Ein leidenschaftlicher Jäger verliebt sich in einen Ort, an dem er nach Herzenslust jagen kann. Ein puritanischer Herzog baut, eine Generation später, ein Schloss, an diesem Ort der Liebe zur Jagd. Er baut es mit der Kühnheit eines Regenten, der nichts zu verlieren hat, und legt somit den Grundstein für eine Residenz.

Was wie ein Märchen klingt, ist die Geschichte hinter der Entstehung Ludwiglusts, erzählt im neuen, bei Hinstorff erschienenen Bildband.

Die „heimliche Hauptstadt“ der Griesen Gegend, wie sie auch genannt wird, ist eine junge Stadt, verglichen mit ihren Nachbarn Grabow und Neustadt-Glewe. Entstanden ist Ludwigslust im 18. Jahrhundert auf dem Reißbrett Friedrich des Frommen (1717-1785). Später Großherzogtum, dann, Mitte des 19. Jahrhunderts Armeelager, hat sich Ludwigslust den Charme einer Residenzstadt bewahrt.

Vielleicht, weil die Stadt immer noch konsequent auf das Schloss ausgerichtet ist. Doch trotz – oder gerade – wegen ihrer Jugend ist die Geschichte Ludwiglusts spannend. Welche Stadt hat schon einen griechischen Tempel als Stadtkirche oder kann sich Entstehungsort des „Stift Bethlehem“ nennen?

Auch Grabow, das Fachwerkstädtchen an der Elde, hat mehr zu bieten als nur Schaumküsse. Ein verheerendes Feuer ermöglichte den Grabowern einst, ihre Stadt in der Pracht (neu-)aufzubauen, wie man sie heute sehen kann. Neustadt- Glewe punktet mit einer imposanten Burg und war die Industriestadt in der Lewitz. Zuvor aber war auch Neustadt-Glewe Nebenresidenz der mecklenburgischen Herzöge.

Die Autorin Astrid Kloock, gebürtige Ludwigslusterin, weiß amüsant Geschichte und Geschichten zu verbinden, egal, ob es sich um historische Begebenheiten oder um die jüngere und jüngste Geschichte des Städtedreiecks handelt. Eine Übersichtskarte ergänzt den Bildband.

Bibliografische Angaben:

  • Astrid Kloock (Text) / Reinhard Münch (Fotos)
  • Ludwigslust
  • 64 Seiten, gebunden, Hardcover, 50 Farbfotos, Übersichtkarte
  • 9,95 Euro
  • ISBN 978-3-356-01383-2
Autor:
Ihre Bewertung für dieses Spiel
VN:F [1.9.13_1145]
Bewertung: 0.0 von 5 (insgesamt 0 Bewertungen)
Artikel weiterempfehlen
Keine Kommentare
Kommentar Schreiben

Es wurden bisher noch keine Kommentare geschrieben.

Kommentar schreiben