Lucia-Engel des Todes?

Dieser Fall, den es tatsächlich gegeben hat, war ein Skandal, da man eine Frau auf Grund falscher Fakten und Vorverurteilung in das Gefängnis getrieben hat. Und das ohne Rücksicht, da Justiz und Wirtschaft eng miteinander verflochten waren.

„Die Aufarbeitung des Lucia De Berk-Falls übertrifft alle Erwartungen“ – Elsevier Magazin (Niederlande)

Lucia hatte im Krankenhaus auf der Kinderstation gearbeitet. In der Nacht, als sie Dienst hatte, verstarb ein Baby. Der Arbeitgeber reagiert, indem er sie erst einmal nach Hause schickt, sie soll sich erst einmal erholen. Aber in der Zeit hatte der Leiter der Klinik schon eine Anzeige getätigt und er hat die Presse informiert. Von hier an begann eine wahre Hexenjagd. Anhaltspunkt war eine Statistik, die der Klinikleiter selber verfasst hat. Sie soll beweisen: jedes Mal, wenn ein Todesfall in der Klinik festgestellt und dieser auf der Station von Lucia war, war diese Krankenschwester im Dienst.

Bei der Durchsuchung der Wohnung wurde ein Tagebuch gefunden, wo sie selber schreibt, dass sie zwanghaft gestört ist. Sofort schlussfolgert die Staatsanwaltschaft, sie sei psychisch krank. Dass sich aber ihre Störung auf Kartenlegen bezieht, fragen diese überhaupt nicht nach. Auch dass bei einem anderen Fall sie überhaupt gar keinen Dienst hatte, wird durch die Staatsanwaltschaft ignoriert. Als sie dann lebenslang verurteilt wird, feiern Staatsanwaltschaft und Klinikleitung. Auch der angebliche Gutachter ist mit dabei. Eine angehende Staatsanwältin, die auch an der Verurteilung beteiligt war, zweifelt und spricht dies an. Und schon wird diese entlassen.

Ein gefundener Beweis, ein Gutachten aus Frankreich, welches Lucias Unschuld beweist, wird durch die Justiz nicht zugelassen. Kann Lucia überhaupt noch freikommen? Und warum fragt keiner die Tatsachen ab, so wird ihr vorgehalten, dass sie als Kind als Prostituierte arbeitete. Aber keiner fragt nach, warum. Denn ihre Mutter hatte ihre Tochter ins Rotlichtmilieu verkauft.

Oest arbeitet mit kargen Bildern und zeigt die Realität. Keine Hochglanzbilder, sondern Menschen, die durch das Leben gezeichnet wurden. Vor allem ist es eine große Leistung von Ariane Schluter, die die Lucia spielt. Allein ihr Geschichtsausdruck bringt diese Figur dem Zuschauer sehr nahe und man kann als Zuschauer die Schmerzen direkt fühlen, die direkte Stiche ins Herz geben. Vor allem bekommt man Zweifel an einem Gerichtssystem, dass man als unfehlbar einstufen konnte.

Der Film ist so spannend, dass er von der ersten bis letzten Minute fesselt. Hervorragendes Kino, welcher auch ausgezeichnet wurde.

  • Regie Paula Van der Oest
  • Mit Fedja Van Huet, Barry Atsma, Marwan Kenzari, u.a.

Bewertung

8.0 Bewertung

Der Film ist so spannend, dass er von der ersten bis letzten Minute fesselt. Hervorragendes Kino, welcher auch ausgezeichnet wu

  • Filminhalt/Drehbuch 9/10
  • Bildqualität/Kamera 9/10
  • Schnitt 9/10
  • Tonqualität 9/10
  • Bonusmaterial 4/10

Weitere Informationen

  • Titel: Lucia-Engel des Todes?
  • Kategorie: Filme
  • Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben