i9n

Dirk Strothmann behauptet, dass dies das erste elektronikfreie Computerspiel ist, natürlich ist dies ein Scherz, aber so unrecht hat der Entwickler nicht. Das Herzstück des Spiels bilden die Lochkarten, aber dazu später. Irgendwie hat das Spiel auch etwas realistisches, denn die Spieler müssen nach den Ölvorkommen suchen, um diese dann zu erschließen.

Dabei werden keine kriegerischen Auseinandersetzungen rund um das Öl geführt, nein das Spiel ist eine Mischung aus Taktik, Strategie und natürlich einer Portion Glück. Von den 64 möglichen Quellen bleibt zum Schluss nur noch eine übrig.

Das Spiel wird in sechs Phasen gespielt und die enden jeweils, wenn die entsprechende Anzahl an Ölplattformen errichtet wurde. Dann wird wieder eine Lochkarte in das Spiel eingeführt.

Bevor aber das Spiel beginnt, müssen die Lochkarten nach einem vorgegebenen System vorbereitet werden. Hierzu sollten Sie sich unbedingt an die Spielanleitung halten, da hier die Fehlerquelle liegt. Sie spielen und spielen, und wundern sich, dass man keine Ölquellen mehr erschließt. Hört sich sehr kompliziert an, ist es aber überhaupt nicht. Ein wenig erinnert das Prinzip an Schiffe versenken, wobei dies nur ein entfernter Vergleich ist.

Wie funktionieren die 12 magischen i9n Lochkarten?
Jede i9n Lochkarte hat 32 Löcher und speichert dadurch eine von 6 Eigenschaften (Norden oder Süden, Westen oder Osten, Pol oder Äquator, Atlantik oder Pazifik, Sonne oder Nebel, Land oder Meer) der Standorte von Ölvorkommen. Zu Spielbeginn lässt eine Karte im Prozessor noch 32 Ölquellen Löcher frei. Mit jeder daraufgelegten Karte halbieren sich die Löcher und damit die sprudelnden Ölquellen.

Und hier hat der Spieler die Möglichkeit, sich verdeckt zwei der Lochkarten zu ziehen und diese anzusehen, denn auf jeder Lochkarte steht die Region, für die die Lochkarte steht. Anschließend werden die Karten gemischt und dem nächsten Spieler gegeben. So kennt man zwei Karten von sechs. Man kann den Gegenspieler beobachten, wo dieser seine Bohrungen durchführt und versuchen, dadurch einige Rückschlüsse zu ziehen.

Um das Spielfeld werden die Aktien verteilt, denn ohne diese können Sie keine Bohrung durchführen. Hier werden die einzelnen Regionen beschrieben und für jede Region gibt es drei Karten, sprich Aktien, wie zum Beispiel: Norden, Westen, Pazifik, Nebel, Land, etc.

Das restliche Spielmaterial liegt griffbereit neben dem Spielplan.

Die Aktionen, die Ihnen zur Verfügung stehen, werden jeweils für den Spieler ausgewürfelt. Haben Sie eine Drei gewürfelt, stehen Ihnen drei Aktionen zur Verfügung, wie Spielfigur setzen, Aktie erwerben und eine Bohrung durchführen, dies ist jeweils eine Aktion. Der Spieler besitzt zwei Forscher, die er entsprechend der ihm zur Verfügung stehenden Aktion auf dem Spielplan bewegen kann.

Wird gebohrt, werden die entsprechend vorbereiteten Lochkarten genommen und mit dem Bohrstab wird eine Bohrung durchgeführt. Geht diese durch, kann der Spieler einen Bohrturm errichten und legt seine Farbscheibe oben auf. Und wenn nicht, wird ein Stoppschild auf die Quellenbezeichnung gelegt und damit ist die Quelle geschlossen, für den gesamten Verlauf des Spiels.

Man kann oder muss auch im Laufe des Spiels auch auf bestehende Plattformen zurückgehen, um dort noch einmal zu bohren, diese können auch versiegen, aber wenn man Erfolg hat, wird noch ein Farbplättchen draufgelegt. Auch der gegnerische Spieler kann dies machen, so entscheidet nachher die Mehrheit.

Dirk Strothmann bietet auf seiner Website eine ausführliche Videoanleitung an, die wir hier auch verlinkt haben.

i9n ist ein Spiel, welches man zwei, drei Mal spielen muss, um das System zu verstehen. Aber das Spiel als solches spielt sich erstaunlicherweise sehr leicht und die Anleitung ist sehr verständlich geschrieben. Die Spielidee mit dem Lochkartensystem klingt nicht nur spannend, sondern ist es auch.

  • Autor: Dirk Strothmann
  • Verlag: Strothmann-Spiele
  • Spieler: 2 bis 5
  • Alter. Ab 10 Jahren
  • Dauer: 45 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: 3 (mittelschwerspielbar)
  • Spieleinteilung: Gelegenheitsspieler
  • http://www.strothmann-spiele.de/

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

VN:F [1.9.13_1145]
Bewertung: 4.5 von 5 (insgesamt 12 Bewertungen)

Kommentar schreiben