Last Word

0

Turbulent, laut und lustig geht es bei diesem Spiel her! Eine Buchstabenkarte wird aufgedeckt und ein Zufallstimer gestartet. Eine Kategorie wird von einem Spieler in die Schlacht geworfen. Und schon beginnt der hektische Kampf um das letzte Wort! Wer als Letzter ein Wort in die Runde ruft, bevor der Timer piepst, gewinnt!
Spielverlauf:

Ein Spieler deckt die oberste Buchstabenkarte auf, liest sie laut vor und legt sie offen neben den Stapel.

Alle Spieler versuchen, ein Wort zu finden, das mit dem aufgedeckten Buchstaben beginnt und zum Thema ihrer Begriffskarte passt, um das Thema für die Runde festzulegen. Der Spieler, der als Erster ein passendes Wort gefunden hat, legt seine Begriffskarte offen neben die Buchstabenkarte. Der Timer wird gestartet. Alle Spieler rufen nun Worte mit demselben Buchstaben in die Runde und die zum Thema der Begriffskarte passen.

Der Timer mit seinem Zufallsmechanismus entscheidet über das letzte Wort! Der Spieler, der das letzte passende Wort sagt, bevor der Timer ertönt, darf seine Spielfigur ein Feld weiter ziehen.

Ziel ist es, möglichst oft das letzte Wort zu sagen und als Erster mit seiner Spielfigur das Zielfeld auf dem Spielplan zu erreichen.

Fazit:
Last Word eignet sich auch hervorragend als Teamspiel. Das Spiel wird genauso gespielt wie das Grundspiel, aber das letzte Wort eines Spielers zählt für das ganze Team. Das Teamspiel ist besonders für Gruppen mit Spielern unterschiedlichen Alters und unterschiedlichem Wissensstand geeignet.

Oftmals sind die Oberbegriffe in Verbindung mit dem gezogenen Buchstaben so schwer, dass das Spiel ins Stocken gerät. Da jeder Spieler bei Begriffsschwierigkeiten nur einen Joker pro Spiel einsetzen darf, kommt es häufiger vor, dass Spieler nicht weitermachen können, weil der Oberbegriff zu schwer ist, um passende Unterbegriffe zu finden. Die Spieletester schätzten das Spiel als sehr schwer ein, egal, ob im Einzelspielermodus oder im Teamspiel, da viele Begriffskarten zu schwierige Themen enthalten.

Hinzu kommt, dass die Spieler sehr schnell laut werden, sich förmlich anschreien, da manchmal Wortschöpfungen gebildet werden, die andere Spieler nicht anerkennen und die dadurch zu Diskussionen führen, denn jeder versucht, bis zum Zufallspiepen des Timers das letzte Wort sagen und somit die Runde gewinnen zu können.

Die Spieler taten sich sehr schwer, das Spiel bis zum Ende durchzuspielen, da ihnen schnell die Lust am Weiterspielen verloren ging.

Für das Spiel werden 2 AAA Batterien benötigt, die nicht im Spiel enthalten sind.

  • Verlag: Piatnik
  • Genre: Kommunikationsspiel
  • Alter: ab 15 Jahre
  • Spieler: 2 – 8
  • Inhalt: 1 Spielplan, 1 elektronischer Timer, 165 Begriffskarten, 55 Buchstabenkarten, 8 Jokerplättchen, 8 Spielfiguren, 1 Spielregel

 

Weitere Informationen

Bei Amazon kaufen
Teilen

Über den Autor

Redakteurin für Spiele. Wie man ein passendes Spiel auch für den Computer findet, das ist nicht einfach. Und am besten beobachtet man das Ganze an der Zielgruppe.

Kommentar schreiben