Vorschaubild des Artikels Patrizier
0

Patrizier

veröffentlicht in: Brettspiele
am 08.08.2010

Patrizier versetzt Sie in die Zeit des Mittelalters in Italien. Mit Patrizier ist die sozial relativ abgeschlossene Oberschicht gemeint. Die Patrizierfamilien haben im Mittelalter in Italien Türme gebaut, um somit ihre Macht und Einflussnahme darzustellen. Diese Idee hat sich der Autor Michael Schacht für sein Spiel zunutze gemacht.

Von Milano nach Verona über Firenze bis nach Roma, überall können die angehenden Patrizier ihre Türme erbauen.

Das Spiel
Trotz einer kleinen Verpackung bietet das Spiel viel. Neben einem beidseitig bedruckten Spielfeld sind 149 Holzstockwerke und diverse Spielkarten hier enthalten. Auf dem einen Spielfeld können zwei und drei Personen spielen und auf der anderen Seite vier bis fünf Personen.

Inhalt

  • 149 Stockwerke
  • 20 Ruhmesplättchen
  • 55 Auftragskarten
  • 1 Doppelseitiger Spielplan
  • 1 Spielanleitung

Die Spielanleitung kommt mit zwei Seiten aus und ist sehr verständlich geschrieben.

Die Spielkarten werden entsprechend der Spielanleitung verteilt. Jeder Spieler erhält drei Aktionskarten. Die anderen Aktionskarten werden auf den Stadtfeldern verteilt. Die Ruhmespunkte werden entsprechend der Wappenfarbe verteilt. Auf den Wappenfeldern ist angegeben, wie hoch der Turm gebaut werden muss. Dazu gibt es in den Städten zwei Baufelder. Wenn zum Beispiel dieser neun anzeigt, muss der eine Turm aus fünf und der andere aus vier Stockwerken bestehen. Wer die meisten Bausteine im Turm verbaut hat, bekommt die Ruhmespunkte. Für das Spiel benötigen die Spieler viel taktisches Geschick.

Auf den Aktionskarten sind entsprechende Wappen abgebildet. Bei zwei Wappen kann der Spieler in der entsprechenden Stadt zwei Stockwerke errichten und nimmt die neue Aktionskarte vom Stadtfeld. Damit muss der Spieler genau schauen, von wo er sich durch geschickte Bautätigkeit die nächsten Aktionskarten nehmen kann. Jeder Spieler kann durch das Ausspielen der Aktionskarte auch auf spielfremde Stockwerke sein Stockwerk draufsetzen.

Nur wer die meisten Stockwerke besitzt, bekommt die Punkte. Weiterhin gibt es noch verschiedene Sonderkarten, wie beispielsweise ein Fragezeichen. Mit dieser Karte kann sich der Spieler eine beliebige Aktionskarte aussuchen. Spannend wird das Spiel, wenn alle Nachziehkarten aufgebraucht sind. Hier muss der Spieler taktisch vorgehen, um anAktionskarten, die vielleicht in den Städten liegen, heranzukommen.

Fazit

Patrizier ist ein faszinierendes Spiel. Gerade der einfache Spieleinstieg ist für Gelegenheitsspieler sehr gut geeignet. Auch wenn Sie das Spiel mehrfach spielen, macht es immer wieder Spaß. Uns hat das Spiel im Test sehr gefallen und wir können dieses Spiel mit sehr gut bewerten und weiterempfehlen.

  • Jahr: 2007
  • Autor/in: Michael Schacht
  • Verlag: AMIGO Spiel + Freizeit GmbH
  • Anzahl Spieler: 2-5
  • Altersgruppe: ab 10 Jahre
  • Schwierigkeitsgrad: 2 (leicht spielbar )
  • Spieleinteilung: Gelegenheitsspieler
Autor:
Ihre Bewertung für dieses Spiel
VN:F [1.9.13_1145]
Bewertung: 4.0 von 5 (insgesamt 3 Bewertungen)
Artikel weiterempfehlen
Keine Kommentare
Kommentar Schreiben

Es wurden bisher noch keine Kommentare geschrieben.

Kommentar schreiben