ABC-Lieferwagen

0

Der ABC-Lieferwagen von Fisher Price Little People hat sich bei unseren Kindern zu einem echten Renner entwickelt. Schon die erste Begegnung mit diesem Spielzeug verlief euphorisch. Etwa eine Stunde war das gute Stück im Dauereinsatz. Uns verführte das dazu, erst einmal nach einer Lautstärkeregelung am Spielgerät zu suchen. Glücklicherweise wurden wir fündig. Man kann- um das gleich vorwegzunehmen- die Lautstärke in zwei Stufen einstellen, eine erträgliche, elternfreundliche und eine, die nur Kinder herrlich finden.

Der ABC-Lieferwagen ist rein optisch ein robustes Spielzeugauto für kleinere Kinder. Alles ist groß genug, nicht zu differenziert und gut zu greifen. Die Altersangabe erfasst Kinder zwischen zwei und fünf.

Bei uns spielt eher die Kleinere (3) mit dem Auto. Der Lieferwagen hat natürlich einen Fahrer und eine Sackkarre als Zubehör. Mit der Karre kann der Fahrer die ebenfalls dazugehörigen Buchstabenkarten hin und her karren. Es gibt 13 Karten, die auf der Vorder- und Rückseite je einen Buchstaben haben. Man sieht den Buchstaben in kleiner und großer Druckschrift sowie eine Abbildung eines Gegenstandes, dessen Bezeichnung mit dem Buchstaben beginnt.

Hinter den Buchstabenkarten verbirgt sich die eigentliche Spielidee. Sie bestehen aus stabilem Kunststoff und haben unten verschieden ausgeprägte stumpfe Zapfen, die in einen Schlitz (Lesegerät) im Dach des Lieferwagens gesteckt werden können. Steckt man die Karte in dieses Lesegerät und drückt drauf, dann wird der Buchstabe genannt, der auf der Karte steht. Drückt man noch mal drauf, wird ein Begriff genannt, der mit dem jeweiligen Buchstaben anfängt. Beim dritten Druck kommt z. B. die Aufforderung, die Karte in den Lieferwagen zu stecken.

Das funktioniert mittels eines Schlitzes, der ebenfalls auf dem Dach des Wagens unmittelbar hinter dem Lesegerät liegt. Die Kinder finden das sehr schnell. Entweder ertönt dann ein kurzer Satz, wie z. B. “Such dir einen neuen Buchstaben.” oder das ABC-Lied startet! Dieses Lied löste bei uns diese Begeisterung aus. Die Kleine hat das innerhalb der ersten Stunde schon mitgesungen, natürlich noch nicht exakt, aber erkennbar.

Inzwischen kann sie es richtig und “führt” es auch im Kindergarten vor. Sie hat dort schon einige Kinder für das Lied begeistern können, die mitsingen. Quasi der ABC-Chor.

Mit der Beherrschung des Liedes hat das Spiel mit dem Auto für die Kleine allerdings etwas vom anfänglichen Reiz verloren. Unsere Große (5) singt das Lied natürlich mit der gleichen Begeisterung, aber sie reagiert schon bewusster auf die Buchstaben an sich und lernt sie schon gut zu unterscheiden.

Insgesamt haben beide Kinder ihren Spaß mit dem Spielzeug und dem damit verbundenen Lernspiel. Die Spielidee ist erfolgreich umgesetzt, der gewünschte Lerneffekt tritt ein. Zusätzlich haben die Kinder mit dem Auto verschiedene weitere Spielmöglichkeiten, die sie auch nutzen.

Von Vorteil ist, dass alle Funktionen kinderleicht zu bedienen sind. Wenn man ein ABC-Lernspiel sucht, kann das durchaus eine Alternative sein, die die Kinder mit und ohne Spielpartner nutzen können.

Angaben

  • Reihe: Little People
  • Verlag: Mattel
  • Alter: ab 3 Jahre
Teilen

Über den Autor

Redakteure für Kinderspiele und Kinderspielsachen. Spielen fördert die Entwicklung von Kindern, aber die richtige Auswahl ist immer ein Problem, deshalb liegen uns die Kinderspiele am Herzen.

Kommentar schreiben