„Stadt-Land-Spielt!“ feiert fünfjähriges Jubiläum und läutet ab März die Anmeldephase ein

Bereits ein halbes Jahrzehnt steht das Non-Profit Event als Symbol für den Kulturwert des Spiels. Veranstalter, die einen Standort ausrichten möchten, können sich ab dem 1. März bewerben.

Im Herbst 2017 öffnet „Stadt-Land-Spielt!“ zum fünften Mal die Pforten für alle Spielebegeisterten und feiert so ein . Seit 2013 dreht sich am zweiten Septemberwochenende an zahlreichen Standorten in Deutschland und Österreich alles um das Gesellschaftsspiel – vom 09. bis zum 10. September 2017 kommen Besucher, unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder Alter zusammen, um gemeinsam eine spielerische Zeit zu verbringen. Alle Veranstalter, die dieses Wochenende unterstützen möchten, können sich vom 1. März bis zum 31. Mai per Online-Formular auf der Webseite anmelden: www.stadt-land-spielt.de.

Um eine entsprechende Bewerbung der Standorte zu ermöglichen, versorgt die Geschäftsstelle alle zugelassenen Veranstalter mit kostenfreiem Werbe- und Pressematerial. Vor Ort sorgen bunte Aktionen für die extra Portion Spannung unter den Besuchern: Unterschiedliche Turniervarianten laden Groß und Klein zum spielerischen Kräftemessen ein. Des Weiteren gibt es begehrte Sonderdrucke, die das eigene Lieblingsspiel zuhause im Handumdrehen erweitern.

Das Österreichische Spielemuseum, das Deutsche SPIELEmuseum Chemnitz, das Deutsche Spielearchiv Nürnberg, Drübberholz – Spielezentrum Nds. sowie das Spielezentrum Herne möchten als Initiatoren gemeinsam mit der das Spielen in Gesellschaft und Familie fördern und sich somit für die Anerkennung des Kulturguts Spiels einsetzen. Die Initiative „Stadt-Land-Spielt!“ wird seit 2016 vom Spieleverlage e.V., auch bekannt als Fachgruppe Spiel, tatkräftig unterstützt.


Über „Stadt Land Spielt!“

“ ist ein Projekt zur Förderung des Kulturguts Spiel in der Gesellschaft. Seit dem Jahr 2013 widmet sich das Projekt einem ganzen Wochenende in Deutschland und Österreich dem Gesellschaftsspiel. An einer Vielzahl von Standorten kommen Besucher jeglicher Altersklassen zusammen, um gemeinsam spielerische Tage zu verbringen – so verbindet „“ jährlich Menschen über Generationen, Herkunft und soziale Grenzen hinweg. Die Initiatoren, das Österreichische Spielemuseum, das Deutsche SPIELEmuseum Chemnitz, das Deutsche Spielearchiv Nürnberg, Drübberholz – Spielezentrum Nds. sowie das Spielezentrum Herne, möchten gemeinsam mit der die Bedeutung des Spiels in der Gesellschaft anheben.

Über die

Als führender Anbieter von Veranstaltungsdienstleistungen, IT-Leistungen und interaktiven Events leistet die seit 2011 mit der bundesweiten Messeroadshow „Games for Families“ ihren Beitrag zur Förderung von kind- und familiengerechten Spielen in ganz Deutschland. Auf den über 1.500 Quadratmeter großen Arealen stehen Bewegung, familiengerechte Inhalte und pädagogischer Mehrwert im Vordergrund – brutale Spiele müssen konsequent „draußen bleiben“.

Bildquelle:  | Stadt Land Spielt

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben