Zum Ritter geschlagen – Alpha Preview zu Mordhau

Nach erfolgreicher Kickstarter Kampagne gehen die Entwickler von auf die Jagd nach der Mittelalter-Krone. Ihr Ziel: ein hochkompetitives Melee-Fighting-Spiel, dass die Konkurrenz alt aussehen lässt. Vor wenigen Wochen begann die Alpha-Phase und wir tauchten schon jetzt ein in die blutigen Schlachten. Im Test berichten wir euch über die aktuelle Version.

Mordhau | Bildschirmaufnahme der Alpha Phase

| Bildschirmaufnahme der


Die Technik machts

Nicht nur graphisch trumpft mächtig auf, sondern auch in der Steuerung. Dank des Richtungs-Systems werden Schläge gezielt von einer beliebigen Richtung ausgeholt. Mit einer kurzen Mausbewegung in die gewünschte Richtung, leiten wir die entsprechende Ausholbewegung ein. Geblockt wird auf die gleiche Weise. Nur wer die Schlagrichtung des Gegners richtig erkennt, kann dem ankommenden Schlag erfolgreich entgehen.

Wem das im Eifer des Gefechts zu kompliziert wird, der kann Angriffe aus einer festgelegten Richtung auf eine beliebige Taste legen. Da man trotzdem jederzeit auf das Richtungs-System zurückgreifen kann, bleiben einem dabei stets alle Möglichkeiten offen.

Mordhau | Bildschirmaufnahme der Alpha Phase

| Bildschirmaufnahme der


Vielfältiger Kampf

Wo wir gerade von Möglichkeiten sprechen: statt unserem Gegner eins mit dem überzuziehen, können wir auch unsere Waffe nach ihm werfen oder ihn von uns treten. Gelingen diese Angriffe jedoch nicht, stehen wir kurze Zeit wehrlos auf dem Schlachtfeld.

Dank des Lebens- und Ausdauer-Systems sind die Kämpfe stets dynamisch. Jeder Angriff kostet uns nicht nur Zeit, sondern auch ein kleines Stück unserer Ausdauer-Leiste. Blocken wir ohne Ausdauer, kann es passieren, dass wir die Waffe verlieren. Hierbei stimmt leider die Balance zwischen Angriffsstärke und Ausdauerverbrauch noch nicht ganz, so dass einzelne Waffen anderen überlegen sind.

Mordhau | Bildschirmaufnahme der Alpha Phase

| Bildschirmaufnahme der


Des Ritters Kleidung

Wer mit der Grundausrüstung nicht zufrieden ist, kann sich im Arsenal gleich mehrere Charaktere frei zusammenstellen. Neben der Konfiguration der Körper- und Gesichtsmerkmale, können wir Rüstungsteile frei kombinieren und einfärben. Diese bieten unterschiedliche Verteidigungsboni gegen Hieb- und Stichwaffen.

Mit 2-3 Waffen in der Tasche geht es auf in den Kampf. Doch dabei fällt die Wahl schwer. Kurz- und Lang, , Speere, Äxte und vieles mehr gehören zur Waffensammlung eines mutigen Ritters. Kleine Waffen wie Dolche und Kurzer können zudem als Wurfwaffen verwendet werden. Für Zweihänder gibt es hingegen eine alternative Haltung, welche andere Angriffe ermöglicht.

Mordhau | Bildschirmaufnahme der Alpha Phase

| Bildschirmaufnahme der


Auf in die Schlacht

Sind wir einmal gut vorbereitet geht es auf in die Schlacht auf Leben und Tod. In Übungsgefechten können wir unser Können gegen recht schwache Bots üben. Kein Vergleich gegen die menschlichen Spieler, die uns auf den öffentlichen Servern bereits erwarten.

Mordhau | Bildschirmaufnahme der Alpha Phase

| Bildschirmaufnahme der

Im Deathmatch oder Team-Deathmatch geht es zur Sache. 4 Maps stehen zur Auswahl. Diese sind jedoch teils recht klein geraten und bieten nur wenig Platz für die bis zu 16 Spieler. Nicht selten kommt es dabei vor, dass man im Kampf von Feinden umzingelt wird. Eine Besonderheit stellen jedoch die Duell-Server dar. Auf diesen gehört der faire Kampf Mann-gegen-Mann zum guten Ton. Wer gegen diese von den Spielern selbst auferlegte Etikette verstößt, fliegt raus. Wer jedoch eine gemütliche Runde mit Freunden spielen möchte, kann jederzeit seinen eigenen Server aufmachen und sich dort spannende Gefechte liefern.

Mordhau | Bildschirmaufnahme der Alpha Phase

| Bildschirmaufnahme der


Fazit und Ausblick

Wie auch in ist die Lernkurve von extrem steil. Sind einmal die Grundlagen verinnerlicht geht der Kampf jedoch flüssig von der Hand. Ein Gefecht zwischen gleichstarken Spielern wird dabei zur Zitterparty, denn jeder noch so kleine Fehler kann den Tod bedeuten. Der hohe Detailgrad und die enorme Vielfalt machen jetzt schon zu etwas besonderen.

’s Vielfalt soll in kommenden Alpha- und Beta-Patches noch um einiges erhöht werden. Neben Pfeil und Bogen, wird der Kampf auf dem Pferd und der Einsatz von Belagerungswaffen noch eingeführt. Weitere Maps und sogar ganze Belagerungsschlachten für bis zu 64 Spieler sind bereits angekündigt. Einen kleinen Vorgeschmack auf die kommenden Inhalte gibt der folgende Gameplay Trailer.


im Überblick

  • Entwickler: Triternion
  • Spielzeit: ca. 15 Minuten pro Runde
  • Plattform: PC (Entwicklerseite)
  • Altersempfehlung: ab 18 Jahren (Empfehlung der Redaktion)
  • Spieleranzahl: online Multiplayer
  • Kategorie:
    • Melee-Combat Spiel
    • Simulation
  • Bildquelle: Alexander Dockhorn
  • Lektor: Friedrich Lüder

Test und Besprechung von Alexander Dockhorn, Jannis Becke, Daniel Püsche

Mordhau | Bildschirmaufnahme der Alpha Phase

| Bildschirmaufnahme der

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben