Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Wie ist es denn wirklich?

Wie ist es wirklich gewesen und was ist dran an all den Mythen, die sich um Weihnachten, die Antike, den Wilden Westen, die Steinzeit oder die BRD und die DDR ranken? Diesen Fragen gehen die Bände „Alles Mythos!“ (Theiss Verlag) auf den Grund.

Im Herbst erscheinen fünf neue Bände der populären und höchst vergnüglich zu lesenden Reihe. Jeweils 20 Irrtümer klären die Autoren in einem Buch auf – einzig im Weihnachten-Buch müssen es natürlich 24 sein…

Tumbe Affenmenschen und spinnende Römer?
Waltraud Sperlich, Verlegerin und Wissenschaftsjournalistin, widmet sich der Steinzeit und räumt als promovierte Archäologin mit manchem Klischee auf. Lebten Steinzeitmenschen wirklich von der Jagd auf Dinosaurier? Waren unsere Vorfahren tumbe Affenmenschen oder hatte ihr Leben doch viel mehr zu bieten, als wir ahnen?

Wie viel „Wahrheit“ über die Antike in Asterix-Comics oder Ben-Hur-Filmen steckt, das erzählt uns Ulrich Graser, Historiker und Journalist. Er zeigt, wie es wirklich zuging bei den Olympischen Spielen und bringt uns das bunte Leben der Römer und Griechen näher – Überraschungen inklusive.

Wer waren die Heiligen Drei Könige – und wie viele?
Claudia Weingartner, Autorin und Journalistin, räumt mit der Vorstellung auf, dass die Heiligen Drei Könige heilig oder gar Könige waren. Vermutlich waren sie nicht einmal zu dritt und hießen auch nicht Caspar, Melchior und Balthasar. In „Alles Mythos! 24 populäre Irrtümer über Weihnachten“ verrät sie außerdem, ob der Halleysche Komet die Könige zum Stall führte, wer Rudolph, the Red-Nosed Reindeer, erfand und ob Weihnachtsgebäck wirklich so ungesund ist, wie wir glauben.

Vorurteile bitte über Bord: Ossis und Wessis
Der einzigartigen Mischung aus West-Cola und Spreewaldgurken widmet sich Andreas von Seggern und beleuchtet Stereotype der BRD und der DDR. Der Autor, stellvertretender Direktor des Stadtmuseums Oldenburg, erzählt von Wessis und Ossis und bittet zum vergnügt-fundierten Über-Bord-Werfen (fast) aller Vorurteile.

Goldrausch, Winnetou und die Luft voll Blei …
Die Mythen über den Wilden Westen haben viele von uns seit Kindertagen verinnerlicht: Karl-May-Romane, Cowboy- und Indianerspiele oder die Kostümwahl zu Karneval. Alexander Emmerich hat Amerikanische Geschichte studiert und weiß, ob die Luft damals wirklich voll Blei war, Postkutschen immer überfallen wurden… Er reist mit uns zurück in die Zeit von Goldrausch und Abenteuer – und berichtet, wie es wirklich war, als damals Einwanderer und Ureinwohner aufeinandertrafen.

Wie bewerten Sie dieses Buch?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben