Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

BLUE MOON – Als Werwolf geboren und Co

Will ist ein schüchterner Teenager, der kurz vor dem Highschool-Abschluss steht. So traut er sich lange nicht, seinen großen Schwarm, die hübsche und selbstbewusste Eliana, anzusprechen. Bei einer Party kommen sich die beiden endlich näher. Doch als plötzlich das Licht ausgeht, werden die Schüler von etwas Unbekanntem angegriffen und Will entdeckt, dass eine seltsame Veränderung in ihm vorgeht. Er ist dabei, sich in einen Werwolf zu verwandeln. Für Will beginnt ein Kampf ums Überleben, gegen seine Verwandlung und vor allem um seine Liebe zu Eliana. Denn die Werwölfe versuchen erbarmungslos, Will auf ihre dunkle Seite zu ziehen…

Das neuste Werk von Joe Nimziki vermischt gekonnt ein spannendes Werwolf-Abenteuer mit einer romantischen Liebesgeschichte zwischen zwei Teenagern. Ein Muss für alle Fans der „Twilight“-Triologie. In BLUE MOON glänzen neben Landon Liboiron („Degrassi: The Next Generation“) Lindsay Shaw („10 Dinge die ich an dir hasse“) und die aus „Casino Royale“ und „Vanilla Sky“ bekannte Ivana Milicevic in den Hauptrollen.

DOC WEST – Nobody ist zurück
Die Revolverheld Doc West verfolgt eine Banditenbande, die ihm sein Geld gestohlen hat. Er findet sie in einer kleinen Stadt wieder und versucht, sich mit einem Poker-Spiel zu revanchieren. Die Racheaktion missglückt und das Spiel endet beinahe mit einer Schießerei, sodass Doc West sich – zu seinem eigenen Schutz – im Gefängnis wiederfindet. Als in der Stadt ein erbitterter Kampf um nahegelegene Weideflächen ausbricht, muss Doc West sich entscheiden, ob er auf der Seite der Outlaws oder der gesetzestreuen Bürger steht.

Durch seine Rolle des „Nobody“ an der Seite von Henry Fonda und seine gemeinsamen Filme mit Bud Spencer (wie z.B. „Vier Fäuste für ein Hallelujah“) wurde Terrence Hill zur Kino-Legende. Der Schauspieler mit italienisch-deutschen Wurzeln liefert mit DOC WEST sein Western-Comeback und seine fünfte Regiearbeit ab. Neben Terence Hill glänzt außerdem der aus Martin Scorseses „Goodfellas“ bekannte Paul Sorvino.

CODENAME: FOX
Im Jahre 1944, während der Schlacht im Pazifik, wurde ein Japaner von den amerikanischen Truppen ganz besonders gefürchtet: Captain Sakae Oba, genannt Fox. Mit nur 47 Mann konnte er auf einer kleinen Insel im Pazifik 16 Monate lang den Feinden standhalten und rettete somit unzählige Zivilisten. Sein Mut und sein unglaublicher Kampfgeist beeindruckten nicht nur sein eigenes Volk, sondern auch die verfeindeten Amerikaner und Menschen auf der ganzen Welt. Dieser atemberaubende Film basiert auf der wahren Geschichte der namenlosen Soldaten und ihrer Landsleute, die in einer aussichtslosen Situation mit allen Mitteln ums Überleben kämpften.

Der japanische Regisseur Hideyuki Hirayama liefert mit CODENAME: FOX einen spannenden Kriegsfilm. Hirayama erzählt authentisch von den historischen Ereignissen aber auch von der Annäherung verfeindeter Soldaten jenseits des Schlachtfelds. Der Film basiert auf einem Buch des ehemaligen US Marine Soldaten Don Jones und ist mit Sean Mc Gowan („Star Trek: Enterprise“), Daniel Baldwin („Paparazzi“) und Treat Williams („127 Hours“, „Hair“) in den Hauptrollen prominent besetzt.

Anzeige



Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben