ThinkFun

Mit Laserstrahlen spielen – ein Kindertraum! Beim Spielen den Verstand schärfen – ein Elterntraum! Das Solitärspiel „Laser Maze“ schafft beides, denn hier muss der Spieler einen Laserstrahl schlau durch ein Labyrinth aus Spiegeln und Spielsteinen lenken.

Dabei erkennt er: „Einfallswinkel gleich Ausfallswinkel“ und schult nebenbei räumliches Denken, planvolles Vorgehen und Logik. Die Aufgaben werden immer kniffliger – einfach fesselnd für Kinder ab acht Jahren und alle, die gern um die Ecke denken.

Aufgabenkarten geben vor, wo auf dem Spielfeld Spiegel, Blockiersteine und die Ziele, Spielsteine mit Katzenaugen, stehen. Jetzt versucht der Spieler, weitere Spielsteine so zu platzieren, dass der Laserstrahl sein Ziel trifft. Besonders reizvoll: Spiegel, die den Strahl zweiteilen, indem sie ihn sowohl durchlassen als auch reflektieren. Dann leuchten am Ende gleich zwei Katzenaugen auf!

Besonders wichtig beim Knacken der 60 Aufgaben ist das physikalische Reflexionsgesetz. Wer das vergessen hat, wird sich manchmal ratlos fragen: „Wo ist denn bloß der Laserstrahl gelandet?!“ Wer einmal gar nicht weiter weiß, findet auf der Rückseite der Karte die Lösung. Der Autor des Spiels, Luke Hooper, ist Leiter eines Produktdesignstudios in New Orleans.

Word A Round verdreht den Kopf auf intelligente Art und Weise
Wer hätte gedacht, dass ein Wort so schwierig zu lesen ist, wenn es in Kreisform gedruckt wurde? Beim Spiel „Word A Round“ gilt es, den Wortanfang auf einer runden Spielkarte zu finden und das Wort schneller als die Mitspieler vorzulesen.

Ob Zugfahrt, Wandertag oder im Restaurant – das kurzweilige Wortsuchspiel verkürzt Kindern ab zehn Jahren die Wartezeit und trainiert zugleich ihren Grips.

Selten können Kinder so vergnüglich Konzentration und Lesevermögen verbessern wie bei der rasanten Wortklauberei in der handlichen Aufbewahrungsbox.

Sogar ihr Wortschatz wächst spielerisch: Ist einmal ein unbekannter Begriff dabei, fragen neugierige Knirpse einfach ihre älteren Mitspieler. Bei 300 Wörtern auf 100 Karten ergibt das reichlich Gesprächsstoff und viel Spielwert.

Das Spielprinzip ist schnell erklärt: Alle schauen auf die Karte ganz oben auf dem Stapel. Dort kringeln sich drei Wörter gegen oder im Uhrzeigersinn auf blauem, rotem und schwarzem Hintergrund. Gestartet wird mit dem Wort auf Schwarz. Wer es zuerst findet, gewinnt die Karte.

Die Farbe auf der Rückseite der gewonnen Karte zeigt, welches Wort auf der nächsten Karte gesucht werden muss. Rufen mehrere Spieler gleichzeitig den richtigen Begriff, folgt ein Stechen, bei dem es gleich zwei Karten einzuheimsen gibt. Sieger wird, wer als Erster zehn Karten beisammen hat.

Solitärspiel Amaze ist der perfekte Zeitvertreib für unterwegs
Amaze ist ein besonderes Labyrinth: Es verändert sich mit jedem Spielzug! Um nicht in einer Sackgasse zu landen, sind deshalb Köpfchen, strategisches Denken und Geduld gefragt. Amaze ist das ideale Reisespiel, da kein Teil verloren gehen kann!

Spieler ab acht Jahren suchen mit einem kleinen Stab den Weg zum Ausgang und verschieben dabei bewegliche Schranken. Dadurch ändert sich der Weg zum Ziel ständig! Außerdem darf der Stab nicht abgesetzt werden.

Die Denkweise, die zum Ziel führt, muss erst einmal trainiert werden. Um das System von Amaze zu knacken, sollte deshalb mit dem ersten Level begonnen werden. Jede weitere der 16 Aufgaben ist wieder ein bisschen schwerer und weckt so den Ehrgeiz.

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben