Abaton – Im Bann der Freiheit

Ein Jugendroman von Christina Jeltsch und Olaf Kramer

Bereits die Kurzbeschreibung auf der Rückseite des Buches lässt auf einen sehr spannenden abschließenden Band der Trilogie – Abaton – schließen. Die Süddeutsche Zeitung beschreibt ihn als „ein faszinierender Actionreicher Jugendroman“. Von der Aufmachung ist das Buch sehr interessant gestaltet. Das Inhaltsverzeichnis lässt sich schwierig deuten. Einige Buchstaben im Text sind rot hervorgehoben und die drei Teile dieses Buches sowie der Prolog und Epilog sind durch eine rotgemusterte Doppelseite voneinander getrennt.

Der dritte Teil dieser Reihe knüpft nahtlos an die vorherigen Bände an. Um ihn zu verstehen, ist es jedoch ratsam, die ersten beiden Bände gelesen zu haben. Auch in diesem Band geht es um die drei Berliner Jugendlichen Edda, Simon und Linus. Diese drei geraten in die Fänge der Organisation Gene-Sys. Diese dubiose Organisation manipuliert Menschen und unterwirft sie der Macht von geldhungrigen Großkonzernen. Edda, Simon und Linus haben es jedoch geschafft, den Fängen der skrupellosen Wissenschaftler zu entkommen.

Edda und Simon landen auf einer geheimnisvollen Plattform inmitten des eiskalten Meeres. Hoch spezialisierte Rebellen planen von hier aus den ultimativen Schlag gegen Gene-Sys und die Macht des Geldes. Edda, Simon und Linus spielen hierbei eine sehr wichtige Rolle. Linus ist jedoch immer noch verschwunden. Er wurde während der Flucht angeschossen und von Olsen in ein Krankenhaus gebracht. Ihm geht es sehr schlecht, da er sich nicht bewegen kann. Sein Verstand ist allerdings glasklar.

Der Aufstand der Rebellen scheitert jedoch und wird blutig niedergeschlagen. Edda und Simon schaffen es, gemeinsam mit Simons neuer Freundin Sudden zu fliehen. Nun gilt es, Linus zu finden und mit ihm gemeinsam den Plan der Wissenschaftler, die Menschheit zu hirnlosen Konsumenten zu versklaven, mit Hilfe des Abatons zu zerschlagen.

2011 erschien der erste Band der Reihe „Vom Ende der Angst“. Der zweite Band „Die Verlockung des Bösen“ folgte im Jahr 2012.

Christian Jeltsch ist ein Deutscher Drehbuch- und Buchautor. Er wurde für seine Arbeit schon mehrfach ausgezeichnet, zum Beispiel erhielt er für den Fernsehfilm „Einer geht noch…“ den Grimme-Preis oder für die Bella-Block Folge „Das Glück der Anderen“ den Deutschen Fernsehpreis. Er verfasst zudem bereits zahlreiche Drehbücher für „Tatort“ und „Polizeiruf 110“. Abaton ist seine erste Jugendromanreihe. Auch Olaf Kramer feiert mit dieser Romantrilogie sein Debüt als Jugendromanautor.

Er arbeitet als Buch- und Filmautor. Aufsehen erregte Olaf Kramer mit seiner Uschi-Obermeier-Biografie „High Times“, die sich siebenundzwanzig Wochen auf der „Spiegelbestsellerliste“ hielt und die nach seinem Drehbuch unter dem Titel „Das wilde Leben“ erfolgreich verfilmt wurde.

Das Tolle an diesem Buch bzw. an der ganzen Reihe ist, dass es zum Nachdenken anregt. Die Geschichte ist von Anfang bis zum Ende hin sehr spannend und fesselnd aufgebaut. Das Buch wird vor allem durch viele Zeitsprünge geprägt. Was einen neuen Leser sehr verwirren kann.

Trotz dass es sich um einen Jugendroman handelt empfiehlt es sich ebenso gut für Erwachsene. Der Schreibstiel ist wirklich großartig.

  • Verlag: mixtvision Verlag

Wie bewerten Sie dieses Buch?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben