Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Ich bin stark, ich geh nicht mit

In dieser Kombination Buch und Spiel geht es um Themen, wie „Gehe nicht mit Fremden mit?“ – Nein! „Unerwünschte Küsse ertragen?“ – Nein!  oder „Sich von einem anderen Kind etwas wegnehmen lassen?“ – Nein!

Zielgruppe sind Kinder im Vor- und Grundschulalter. Da Kindern in dieser Hinsicht die Erfahrung fehlt, muss man ihnen entsprechend behilflich sein. Die kurzen Geschichten bieten eine Möglichkeit, mit den Kindern zu reden. Und jede dieser Geschichten bietet drei Lösungsvarianten an, aber nur eine davon ist richtig. Jedes Kapitel wird mit einer Hilfestellung für Eltern oder Erzieher abgeschlossen. Somit lernen die Kinder, auf bestimmte Verhaltensmuster richtig zu reagieren, und auch das Bauchgefühl wird dadurch gewissermaßen trainiert, denn nicht jede dargestellte Situation trifft haargenau auf die eigene Situation zu. So gibt es nicht nur den bösen Mann, sondern es könnte ja auch in dem Fall eine Frau sein, die ebenfalls nichts Gutes will.

Was sehr gut in den Geschichten herüberkommt, ist, dass die Kinder, wenn sie nein sagen, selbstbewusst auftreten, dieses schrägt schon potenzielle Täter ab. Hierbei sollten die Kinder die Personen, die sie ansprechen, mit „Sie“ anreden, so dass eventuelle Beobachter feststellen, dass es sich hierbei um keinen normalen Familienstreit handelt.

Das Buch wird mit einem Spiel abgerundet, wo die Kinder das Erlernte noch einmal im Spiel trainieren können. Die Kinder werden hierbei nicht überfordert, sondern sie werden durch die kindgerechte Gestaltung eher angeregt mitzumachen.

  • Verlag : Arena
  • Autoren: Apenrade, Susa / Cordes, Miriam / Grimm, Sandra
  • ISBN :  978-3-401-09750-3

Hier erhältlich.
Ich bin stark, ich geh nicht mit: Ein spielerisches Verhaltenstraining

Wie bewerten Sie dieses Buch?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben