Jakob


Die Resonanz aus Publikum und Fachkritik hätte nicht besser sein können, das machte auch uns auf das kleine Büchlein aufmerksam. Was uns hier präsentiert wurde, hätte wirklich nicht besser sein können – „“ ist ein Volltreffer!

Inhalt
ist ein kleiner Junge, der von einem Augenblick zum anderen seine Mutter verloren hat. Der Mann, der ihm die Todesnachricht überbringen soll, versucht es ihm möglich schonend beizubringen. Er spricht von einer langen Reise, die sie unternehmen würde und auf der sie (noch) nicht begleiten kann. Der kleine Junge, unfähig den Sinn hinter dem Gesagten zu verstehen oder zu akzeptieren, begibt sich daraufhin auf die Suche nach seiner Mutter.

Die seltsamsten Figuren kreuzen seinen Weg, wirklich helfen können sie ihm nicht – er ist unfähig, die Hinweise auf den Verbleib der Mutter zu verstehen. Seine Unternehmung stellt ihn immer wieder vor die Wahl: Bleiben oder weitergehen? Die Antwort, die er beständig und voller Überzeugung darauf gibt, führt ihn auf eine Reise ohne Wiederkehr…

Kritik
Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod oder dem Sterben geliebter Menschen gehört wohl zu den unangenehmsten Dingen des Lebens. Das Ableben anderer konfrontiert den Einzelnen mit der Endlichkeit seiner Existenz, mit der Negation seines Daseins. Kein Wunder also, dass dieses Thema Eingang in zahlreiche Publikationen gefunden hat. So gesehen wird dem Leser keine Innovation präsentiert, sondern etwas, das sich gegen eine riesige Zahl an Konkurrenzprodukten behaupten muss – und genau das ist den Machern gelungen!

Der Comic setzt sich sehr einfühlsam mit dem Thema auseinander und lässt den Leser in eine ganz eigene Welt eintauchen. Es wird nicht nur einfach eine Geschichte erzählt, die sich irgendwie mit dem Thema „Tod“ befasst. Vielmehr wird der Versuch unternommen, eine (lebensbejahende) Botschaft zu vermitteln – wenn auch mit tragischem Ausgang. Der Junge, der den Tod seiner Mutter nicht zu fassen vermag, steht gleichsam für all jene, die einen wichtigen Mitmenschen verloren haben und nach dem Grund, nach dem „warum“ fragen.

Jeder geht anders mit einem solchen einschneidenden Erlebnis um, den meisten gelingt die Aufarbeitung – einigen bleibt sie jedoch verwehrt. Die eigentliche Gefahr für die Hinterbliebenen ist nicht die reine Konfrontation mit der Endlichkeit des Lebens, sondern vielmehr die Nichtüberwindung des Verlustes des geliebten Menschen. Der Comic geht mit diesem sensiblen Thema sehr einfühlsam um und versteht es, dem Leser seine Botschaft sehr gefühlvoll zu vermitteln.

Auch künstlerisch ist das Werk sehr zu empfehlen – zeichnerisch wird hier ein enorm hohes Niveau vorgelegt. Abgesehen davon ist auch das Zusammenwirken von Autor und Zeichner insgesamt sehr gut gelungen. Das Ergebnis kann sich sehen und lesen lassen!

Fazit
Der Leser bekommt mit „“ eine traurig-schöne, tragische Geschichte mit Tiefgang erzählt und das auch noch auf einem künstlerisch sehr hohem Niveau. Selbst Leser, die sich nicht als Comicleser outen, dürften hier auf ihre Kosten kommen. Wer mit dem Genre oder dem Thema nicht komplett auf Kriegsfuß steht, sollte unbedingt einen Blick in dieses Büchlein werfen – es lohnt sich!

“ ist für knapp 17€ im Handel erhältlich, aus unserer Sicht ein geringer Preis in Anbetracht der dargebotenen Leistung. Das Büchlein ist ab einem Alter von ca. 14 Jahren geeignet, für Jüngere ist es weniger zu empfehlen, da das behandelte Thema und dessen Umsetzung ziemlich voraussetzungsreich sind.

Label: cross cult

Wie bewerten Sie diesen Comic?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben