Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Barbie in: Die verzauberten Ballettschuhe

Barbie ist das Synonym für die Puppe schlechthin. Sie ist immer jung geblieben, obwohl sie bereits am 9.3. 1959 sprichwörtlich geboren wurde, denn hier wurde die Puppe das erste Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.

Dieser Film richtet sich klar an junge Mädchen.

Barbie ist in dem Fall Kristyn, die gerne Ballerina werden will, aber irgendwie funktioniert es nicht. Aber das ändert sich, als sie ein Paar glitzernd-pinkfarbene Spitzenschuhe bekommt. Und als sie sich diese angezogen hatte, ist sie in einer anderen Welt und zwar in der Welt der Ballettstücke, die sie gerade für die Bühne proben. Dabei wird sie von ihrer Freundin Hailey bekleidet. Alle Figuren sind real. Und durch den Zauber der Ballettschuhe tanzt Kristyn ohne irgendwelche Fehler.

Neben der fantastischen Geschichte, die sich wie gewohnt an Mädchen richtet, haben die Macher diesmal verschiedene Geschichten aus bekannten Ballettstücken verwandt.

So unter anderem “Giselle – ein romantisches Ballett in zwei Akten nach einem Libretto von Theophile Gautier” (wikipedia) oder gar Schwanensee. Kristyn muss tanzen, um so die Schneekönigin zu besiegen. Natürlich geht es dann wieder zurück in ihre reale Welt, und wenn man mit dem Herzen tanzt, kann auch ihr Traum wahr werden.

Wieder einmal werden alle jungen Mädchen mit einem bunten Abenteuer bedient, das genau der Zielgruppe entspricht. Animationstechnisch gut gemacht und unterhaltend regt der Film dazu an, entsprechend mit den Puppen die Abenteuer nachzuspielen. Ist ein Film für die Zielgruppe, die anderen werden darauf gar nicht anspringen.

  • FSK: Ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Universal/DVD
  • Erscheinungstermin: 14. März 2013

 

Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
a WordPress rating system

Kommentar schreiben