Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Das Zimmer im Spiegel

Auf diese Geschichte muss sich der Zuschauer einlassen, denn am Anfang wird dieser auf Grund der hervorragenden Kameraführung nicht wissen, was auf ihn zukommt. Die ersten Szenen wurden hierbei aus einer Mischung von Schwarz-Weiß sowie wenigen Farbelementen gedreht.

In der Dachwohnung lebt Luisia (K), eine jüdische Ärztin. Hier hat sie sich dank der Unterstützung ihres Ehemannes versteckt, denn man befindet sich in der Zeit des Zweiten Weltkrieges. Der Zuschauer kann dabei die Ängste von Luisia direkt spüren. Dabei wird sie von Ängsten und Zweifeln geplagt. In der Anfangszeit erscheint noch ihr Ehemann und versorgt sie mit dem Nötigsten, ohne dass die Bewohner des Hauses dies mitbekommen. Das ändert sich aber eines Tages.

Luisia traut sich am Tage nicht, auf die Toilette zu gehen. Statt wie gewöhnlich zu ziehen, legt sie Papier über die Notdurft und spült erst dann, wenn in den Wohnungen Musik erklingt.

Ihr bleiben nur die Bücher, um sich abzulenken. Und ab und zu lauscht sie an der Wand, was die anderen Bewohner im Hause tun. So erlebt sie, dass die Nazis einen Mitbewohner als „Juden“ verhaften, der eigentlich der Meinung war, dass er dies nicht sei. Voller Schmerz wirft sie sich dabei auf den Boden. Man selber ist bei dieser Szene betroffen.

Sie erlebt am Dachfenster, wie eine Frau auf der Straße wegen ihres Andersseins erschossen wird.

Alles wird etwas anders, als Judith () auftaucht. Sie gehört zum Widerstand und musste selber fliehen, so dass der Traum von Luisia, nach Südamerika mit Hilfe von Judith zu fahren, wie eine Seifenblase zerplatzt.

Beide Damen begeben sich auf eine geheimnisvolle Reise ins Reich der Poesie. Ihre Wünsche und Träume werden vom Hunger getrieben. So erleben die beiden Welten, die eigentlich gar nicht vorhanden sind.

Der Zuschauer erlebt eigentlich ein Kammerspiel, welches aber so beeindruckt, dass man erst einmal stumm ist. Es gibt natürlich auf der einen Seite Parallelen zur Geschichte der Anne Frank, nur spielt hier auch die Erotik eine kleine Rolle. Der Film würde sich als Diskussionsgrundlage in der Schule eignen, um das Thema entsprechend zu bearbeiten. Das dürfte aber nicht unkommentiert passieren.

Die hervorragende Filmmusik stammt aus der Feder von Konstantin Wecker, der auch in einer Sprechrolle den Nazi Niedermeyer übernahm.

  • Genre Drama
  • Verleih: MFA+ Film Distribution
  • Regie: Rudi Gaul
  • Darsteller: K, , Dragan Mija Kovic, Klaus Münster, Georg Blüml, Alfred Dorfer

Erhältlich bei Amazon
Das Zimmer im Spiegel

Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine personalisierte Erfahrung zu ermöglichen und Ihren anonymisierten Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu, verweigern
692