Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Der Brief für den König

Dieser Film wurde in der Reihe Oetinger Kino veröffentlicht. Was hier sofort auffällt im Gegensatz zu anderen DVDs, ist die Verpackung der DVD. Die DVD steckt hier in einer Art „Buchhülle“ und weiterhin finden die jungen Zuschauer noch mehr Informationen als bei üblichen DVDs. Passend zum Film erfahren die jungen Zuschauer alles rund um das Thema Rittertum, welches ja immer noch fasziniert.

Tiuri (Yannick van de Velde) ist Schildknappe und wenn er diesen Abend schweigend in einer Kirche verbracht hat, wird er am Morgen zum Ritter geschlagen.  Nur kommt es anders, als es kommen soll. Es klopft an der Tür und Tiuri schaut nach. Hier wird er angefleht, einen Brief zum Ritter Edwinem zu bringen, der vor den Toren im Wald wartet. Tiuri reitet sofort los und trifft im Wald den tödlich verletzten Ritter Edwinem, der ihn bittet, den Brief zum König nach Unauwen zu bringen. Der Brief darf keinem anderen in die Hände fallen, wenn nicht, muss er vorher vernichtet werden. Der Frieden in der ganzen Region hängt davon ab.

Auf seiner Reise muss der junge Schildknappe zahlreiche Abenteuer bestehen, denn die Roten Reiter und deren teuflischer Anführer Slupor (Lars Rudolph) sind ihm immer auf den Fersen.

Tiuri weiß, dass er in den Bergen einen alten Einsiedler treffen muss, der ihm den Weg durch die Berge zeigt. Dass dieser Einsiedler der Zwillingsbruder des Königs ist, weiß Tiuri nicht. Der Einsiedler gibt ihm seinen Lehrling Piak (Quinten Schram) mit, der ihm den Weg durch die Berge zeigen soll. Aus dieser Begegnung entwickelt sich eine tiefe Freundschaft und beide haben sich auf dem Weg mehrfach gegenseitig das Leben gerettet. Die Vorlage zu diesem spannenden Film hat Antonia Johanna (Tonke) Dragt mit ihrem Jugendroman geliefert, der bereits 1962 veröffentlicht worden ist.

Dieser Roman wurde auch mehrfach ausgezeichnet, deshalb ist es verwunderlich, dass dieser erst jetzt verfilmt worden ist.

Die Autorin schreibt hauptsächlich Jugendromane mit historischen Hintergründen und lässt somit fantastische Geschichten entstehen. Der Film kommt ohne große Spezialeffekte aus und lebt von der darstellerischen Leistung der jungen Schauspieler. Die Geschichte wird spannend und unterhaltsam erzählt. Das spannende Ritterkino von Pieter Verhoeff (“Nynke”) hält für seinen jungen Recken zahlreiche Mutproben und Gefahren bereit.

  • Abenteuer/Jugend – Niederlande/Deutschland 2008
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren – 111 Min. –
  • Verleih: Oetinger

Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine personalisierte Erfahrung zu ermöglichen und Ihren anonymisierten Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu | Ich lehne ab
685