Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Ein Wiedersehen mit Tony Curtis

Der Kinowelt-Verleih veröffentlich in diesem Jahr unter dem Motto „Ein Wiedersehen mit…“ Klassiker, die man seit Jahren nicht mehr gesehen hat, darunter auch einige Raritäten. Und schon allein bei den Namen bekommt man richtig schwitzige Hände, denn Schauspieler wie Brigitte Bardot, Marlon Brando, Robert Mitchum oder Kirk Douglas haben Filmgeschichte geschrieben. Und weitere sind noch geplant.

alias Bernard Schwartz hat seine Filmkariere 1951 im Film „Die Diebe von Marshan“ begonnen. Der Film, der einige Jahre später kommt, wird der Kultfilm schlechthin. Daphne und Josephine hießen die beiden Damen, die eigentlich Herren waren. Die beiden hatten Pech gehabt, sie waren gerade in einer Tiefgarage anwesend, als die Mafia zugeschlagen hatte und Zeugen sind ja immer unbequem.

„Manche mögen’s heiß“ von Billy Wilder machte und Jack Lemmon unsterblich. Und in diesem Zusammenhang darf man auch nicht Marilyn Monroe, die die Rolle der naiven Sängerin Sugar übernommen hatte, unerwähnt lassn. hatte das Glück, dass er sich nie auf einen Typen, den er verkörperte, festgelegt hatte. So hat er u. a. auch in der britischen Fernsehserie „Die Zwei“ mit Roger Moore auf humorvolle Weise Kriminalfälle gelöst.

1980 hatte er in der englischen Miss-Marple-Verfilmung „Mord im Spiegel“ eine Rolle an der Seite von Elizabeth Taylor, Rock Hudson und Geraldine Chaplin übernommen.

Mord im Spiegel war der 53. Roman von der Kriminalbuchautorin. Angela Lansbury, die man aus der Serie „Mord ist ihr Hobby“ kennt, hat die Rolle der Miss Marple übernommen und man muss dazu sagen, dass sie der Romanfigur sehr nahe kommt. Im Dorf St. Mary Mead, Heimat von Miss Marple, will eine amerikanische Filmgesellschaft einen Film über Maria Stuart und Elisabeth I drehen. Nur können sich die beiden Hauptdarstellerinnen überhaupt nicht leiden, eigentlich sind sie sich spinnefeind.

Auf einem Empfang stirbt plötzlich eine Dorfbewohnerin, die sich kurz zuvor mit der Hauptdarstellerin unterhalten hat. Im Laufe der Ermittlung stellt sich heraus, dass dieser Film ihre einzige Chance ist, im Filmgeschäft wieder Fuß zu fassen. Vor allem benötigt sie nach der Geburt ihres Kindes, welches geistig behindert auf die Welt gekommen ist, einen Erfolg.

Aber Heather, die Tote, soll nicht die Einzige bleiben. Nun müssen die bekannte Agentin und ihr Neffe, ein Inspektor von Scotland Yard, den komplexen Fall lösen.

Bei dieser Auflistung an Stars kann man eigentlich keine Kritik üben. Spannend und unterhaltend, auf der anderen Seite hat man das Gefühl, dass die Rolle des alternden Stars genau die richtige Rolle für Elizabeth Taylor war. Grandios und überzeugend zugleich hat sie diese Rolle ausgefühlt.

Im zweiten Film der Box – Unternehmen Petticoat – geht es wieder humorvoll zu.

Im Krieg 1941 wird das U-Boot „Sea Tiger“ von Captain Sherman stark getroffen. Mit einer notdürftigen Reparatur kommt das U-Boot nur bis zur nächsten Insel. Leider gelangt der Captain hier in eine Zwickmühle, auf dieser Insel sind mehrere Krankenschwestern der Navy gestrandet, so dass er diese mit an Bord nehmen muss. Nur ist dies für die Moral der Truppe überhaupt nicht förderlich. Besonders die atemberaubende Anatomie von Schwester Dolores stiftet Verwirrung.
Nicht nur Krankmeldungen der Mannschaft sind das Problem, nein der Captain erkennt sein Schiff fast nicht wieder, weil es rosa angestrichen wurde.

In diesem Film, der zu den Klassikern gehört, schlüpft in eine seiner Traumrollen.

Man kann froh sein, wieder diese alten Klassiker noch einmal zu erleben, sie haben nicht nur Geschichte gespielt, nein sie haben auch ein Stück des eigenen Lebens mit begleitet und der eine oder andere hat hierzu ein besonderes Erlebnis gehabt.

  • DVD Doppel
  • Originaltitel: Unternehmen Petticoat/Mord im Spiegel (Diverse, USA / Großbritannien 1959 / 1980), ca. 205 Minuten
  • FSK 12
  • In dieser Box:
  • Mord im Spiegel
  • Unternehmen Petticoat
  • Regie: Blake Edwards, Guy Hamilton
  • Drehbuch: Stanley Shapiro, Maurice Richlin, Jonathan Hales, B. Sandler
  • Kamera: Russ Harlan, Christopher Challis
  • Produktion: Robert Arthur, John Brabourne, Richard B. Goodwin
  • Technische Angaben
  • Bild: 1,66:1 (Letterbox)/1,78:1
  • Sprachen/Ton: Deutsch (Mono DD)
  • Untertitel: Deutsch (DVD 1)

Hier erhältlich.

Ein Wiedersehen mit … Tony Curtis (2 Discs)

Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine personalisierte Erfahrung zu ermöglichen und Ihren anonymisierten Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu | Ich lehne ab
701