El Cid – Die Legende

Eigentlich heißt er Rodrigo Díaz de Vivar und lebte in Wirklichkeit um 1043 in Spanien. Noch heute zählt er als Volksheld, denn El Cid, wie er später genannt wurde, war ein kastilischer Ritter. Dabei bekleidete er bis zum Tod des Königs das Amt als Bannerträger. Auf Grund von Streitigkeiten mit dem Nachfolger ist er in den Dienst eines maurischen Fürsten getreten, die zu diesem Zeitpunkt ein Großteil von Spanien besetzt hatten. Berühmt wurde Rodrigo Díaz de Vivar als Ritter ohne Furcht und Tadel. Das Epos, das über ihn geschrieben wurde, wird in einem Kloster des Klarissen-Ordens aufbewahrt.

Der spanische Zeichentrickfilm trifft dabei genau die Kernaussage des Epos. Rodrigo Díaz de Vivar hat hierbei nie um persönlichen Reichtum oder Ehre gekämpft, nein sein Ziel war die Anerkennung seines neuen Königs, mit dem er in Unfrieden auseinandergegangen ist.

Spanien wurde in der Zeit von Rodrigo Díaz de Vivar nicht nur von den Mauren besetzt, es gab auch viele Ränkespiele um Macht und Einfluss. Dieses wird sehr anschaulich im Film dargestellt, wobei diese Darstellung kindgerecht gewählt wurde, da es sich um einen Familienfilm handelt. El Cid wuchs als Sohn eines verarmten Offiziers gemeinsam mit dem Königssohn Sanchom auf. Auf diesen sollte bald die Rettung des ganzen Reiches lasten, denn die Fürstin Urraca hatte den König ermorden lassen.

Rodrigo ist gerade alt genug, um selbst in den Kampf zu ziehen und um die Hand seiner heimlichen Geliebten Gemina anzuhalten, als der König stirbt und Sancho im Bruderkrieg um den Thron getötet wird.

Infolgedessen vom Hof verbannt und fern seiner Heimat wird Rodrigo als treuer Diener seines Landes zur Legende.

Es muss nicht immer ein amerikanischer Zeichentrickfilm sein, nein dieser spanische Zeichentrickfilm kann mit anderen bekannten Veröffentlichungen mithalten. Er bietet viel Humor und einen exzellenten Soundtrack. Dabei haben die Macher daran gedacht, dass dies ein Familienfilm ist und so können die kleinen Zuschauer die legendären Abenteurer des El Cid miterleben.

  • Zeichentrick Spanien 2003
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • 83 Min.
  • Synchronstimmen: Thomas Fritsch (Erzähler), Peter Flechtner (Rodrigo Díaz de Vivar), Marie Bierstedt (Gimena), Viktor Neumann (Al-Mutamin), Nicolas Böll (Sancho), Martina Treger (Urraca), Thomas Nero Wolf (Graf Ordoñez), Stefan Schwarz (Alfonso), Helmut Krauss (Graf Gormaz), Lutz Mackensy (Ben Yussuf), Rainer Schöne (Diego Laínez), Rüdiger Evers (König Fernando I), Claudio Manescalo (Dolfos), Joachim Tennstedt (Al Muqtadir), H. J. Dittberner (Al Quadir), Rainer Döring (Fanez), Jan Spitzer (Garces)
  • Label: ASCOT ELITE

Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben