ExTerminators

Alex (Heather Graham) wacht früh auf und denkt, alles ist wie immer. Schnell dem Liebsten noch einen Zettel auf den Nachtschrank legen und ab auf Arbeit. Nur ist hier nicht alles wie immer, die Firma muss sparen und wer als letztes gekommen ist, geht als erstes.

Wieder zu Hause angekommen erwischt sie ihren Freund, der auf ihre Kosten angeblich eine Musikkarriere aufbauen wollte, beim Sex mit einer anderen Frau. Diese begrüßt sie, als ob sie die Schwester von Tom sei.

Der Kerl muss natürlich gleich ausziehen und was macht eine frustrierte Frau, sie geht shoppen.

Sie ist schon geladen und da will so ein Typ ihr die Bluse vor der Nase wegschnappen, das geht natürlich nicht und schon rastet Alex aus und gibt dem Kerl eins auf die Nase.

Klar, vom Gericht wird sie verurteilt, an einer Anti-Aggressionstherapie teilzunehmen. Bei der Aggressionsselbsthilfegruppe lernt Alex Gleichgesinnte kennen, wie Stella (Jennifer Coolidge) und Nikki (Amber Heard). Mit den beiden freundet sie sich an.

Stella betreibt eine Schädlingsbekämpfungsfirma und stellt Alex gleich als Buchhalterin ein. Während eines gemeinsamen Treffens mit anderen Mitgliedern der Gruppe wird eine der Frauen in der Kneipe von ihrem Mann, der betrunken hinzugestoßen war, niedergeschlagen. Alex, Stella und Nikki verlassen die Kneipe und entdecken den Typen im Auto auf der Straße.

Alle drei verfolgen diesen, um ihn dann später an einer Schlucht abzudrängen, so dass der PKW mit Fahrer in die Tiefe stürzte. Als Dank haben alle drei Geld von der „Ex“ erhalten. Auf Anraten von Alex gründet Stella ein weiteres Unternehmen, um halt das Geld ordentlich zu versteuern, denn ein Steuerfahnder ist schon auf Stella aufmerksam geworden.

Nun bekommt der Begriff Ungeziefervernichtung eine andere Bedeutung und die Therapiegruppe auch regen Zulauf.

Fazit
Die Idee der Story super erfrischend, vor allem da man sich als Zuschauer immer auf die Seite der Opfer, in dem Fall der Frauen, die von ihren Männer in verschiedener Weise misshandelt werden, stellt. Das Problem besteht darin, dass die Geschichte sehr langatmig gestaltet wurde, es fehlt dem Film an Schwung. Der Humor ist sehr flach, so dass dieser nicht komplett zünden kann. Schade, mit dem Thema wäre mehr möglich gewesen.

  • Darsteller: Heather Graham, Jennifer Coolidge, Amber Heard
  • Regie: John Inwood
  • FSK: 12
  • Laufzeit: 88 Min.
  • Studio: Ascot Elite
  • Land: USA
  • Genre: Komödie
  • Vertrieb: Ascot Elite

Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben