Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Fantasia 2000

, welcher der 38. abendfüllende der Studios war, kam Anfang 2000 in die Kinos. Er ist die sprichwörtliche Fortsetzung des Klassikers Fantasia, welcher klassische Musik mit dem Zeichentrick verbindet. Für die musikalische Untermalung konnte man das Chicago Symphony Orchestra gewinnen. Bis auf den Zauberlehrling, welcher aus dem Ursprungsfilm stammt, wurden alles neue Stücke und Filme gewählt.

Der Film als solches kommt ohne Rahmenhandlung aus, jedes Musikstück mit dem entsprechenden stellt ein eigenes Werk dar.

Dabei wurden folgende Musikstücke gewählt:

  • Ludwig van Beethoven — 5. Sinfonie in c-Moll
  • Ottorino Respighi — Die Pinien von Rom
  • George Gershwin — Rhapsody in Blue
  • Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch — Klavierkonzert Nr. 2 in F-Dur op. 102
  • Camille Saint-Saëns — Karneval der Tiere, Finale
  • Edward Elgar — Pomp and Circumstance Marches – Märsche 1, 2, 3 und 4
  • Igor Strawinski — Feuervogel Suite – 1919er Version

Die Musik und die Filme verschmelzen hierbei zu einem Ganzen und beeindrucken durch die Qualität der Bilder und der dazu passenden Musik. Dabei steht die Fantasie im Vordergrund. So fliegen Buckelwale zur Musik aus „Die Pinien von Rom“ durch die Luft oder es entstehen einfach nur Farben und Muster, wie bei der 5. Sinfonie in c-Moll.

Aber auch ganze Geschichten werden erzählt, wie die Geschichte des standhaften Zinnsoldaten (Klavierkonzert Nr. 2 in F-Dur op. 102). Im Gegensatz zum Original Hans Christian Andersens verbrennen die Tänzerin und der Soldat nicht, sondern die böse Kasperfigur stürzt zum Schluss ins Feuer.

Die Studios haben dabei auch lustige und kindgerechte Geschichten eingeführt, wie bei dem Karneval der Tiere, wo sich mürrische Flamingos gegen ihren Artgenossen, der mit einem Jo-Jo spielt, vorgehen. Und auch Donald hat in eine eigene Geschichte bekommen, in der er als Gehilfe für Noah dafür Sorge tragen muss, dass die Tiere alle in die Arche kommen.

Dabei verliert Donald seine Geliebte aus den Augen und erst zum Schluss kommen beide wieder zusammen. Die Geschichte des Frühlingsgeistes zur Musik des Feuervogels wird mit einem beachtlichen Feuerwerk an Bildern erzählt.

Zahlreiche bekannte Darsteller wie Bette Midler oder Steve Martin führen durch den Film, indem sie die einzelnen Beiträge anmoderieren. ist ein hervorragender Familienfilm, wobei man gerade mit Kindern immer wieder nur einzelne Filme anschauen sollte, um diese nicht zu ermüden. Daher eignet sich dazu, Kinder an die klassische Musik heranzuführen.

  • Darsteller: Leopold Stokowski, Ralph Grierson, Kathleen Battle, Steve Martin, Itzhak Perlman, Quincy Jones, Bette Midler, James Earl Jones, Penn Jillette, James Levine, Angela Lansbury, Wayne Allwine, Tony Anselmo, Russi Taylor, Deems Taylor, Gaetan Brizzi, Paul Brizzi, Yefim Bronfman, Hendel Butoy, Eric Goldberg
  • Regie: James Algar, Gaetan Brizzi, Paul Brizzi, Hendel Butoy, Francis Glebas, Eric Goldberg, Don Hahn, Pixote Hunt
  • Drehbuch: Hans Christian Andersen, Carl Fallberg, Don Hahn, Irene Mecchi, Perce Pearce, David Reynolds
  • FSK: o.A.
  • Genre: Animation, Musical
  • Länge: 75 min
  • Bildquelle: Disney

Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben