Fliegende Liebende

Über den Wolken mag die Freiheit grenzenlos sein, dies hat sich Pedro Almodóvar wohl zu Herzen genommen, als er diesen Film gemacht hatte. Die Fluglinie bietet den Reisenden alles, vom Schlaftrunk bis zu drei Flugbegleitern, die nicht nur schwul sind, sondern reichlich Alkohol während des Fluges zu sich nehmen.

Eigentlich sollte der Flug von Madrid nach Mexiko City gehen. Aber weil einer vom Bodenpersonal vergessen hatte, den Bremsklotz wegzunehmen, kann nun das Fahrwerk nicht ausgefahren werden. Der Flug wurde umgeleitet, aber Landen geht nicht, da der Luftraum gesperrt ist, weil sich irgendwelche Politiker unten am Boden treffen. Der Kapitän versucht, dies geheim zu halten, aber alles wird öffentlich, als die Hellseherin Bruna (Lola Dueñas) in die Kabine kommt.

Passagiere der Economy Class wurden bereits mit Schlaftabletten ruhiggestellt, nur die Fluggäste der gehobenen Klasse haben noch nichts bekommen. Aber die Flugbegleiter versuchen es hier mit Alkohol. Und so entwickelt sich hier eine Party.

fliegende_liebende_02_xp_szn

Als schon reichlich Alkohol geflossen war, erhalten die Fluggäste die Möglichkeit, noch einmal mit ihren Bekannten zu telefonieren, weil man nicht ausschließen kann, dass das Flugzeug abstürzen kann. Alle hören dabei mit und nach und nach entsteht eine wilde Party, auf ihrer vermutlich letzten Reise.

Pedro Almodóvars ist für durchgedrehte Komödien bekannt, nur hatte es diesmal nicht so funktioniert, wie bei Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs. Zwar hatte er interessante und abgedrehte Personen für den Film gefunden, hat aber diese nicht entwickelt, so dass alles nur oberflächlich wirkt.

fliegende_liebende_04_xp_szn

Auch die Idee, dass das einfache Volk betäubt in den Untergang fliegt und die oberen Zehntausend in Saus und Braus untergehen, ist eine wunderbare Anspielung. Trotzdem laufen die meisten Pointen ins Leere und zünden überhaupt nicht. Und hier hilft auch nicht, dass Penélope Cruz und Antonio Banderas für einige Minuten im Film auftauchen.

“ plätschert einfach nur so dahin, zwar gibt es den einen oder anderen Gag, aber dem Film fehlt einfach der Witz und der Charme seiner alten Filme.

  • Regie Pedro Almodóvar
  • Mit Javier Cámara, Carlos Areces, Raúl Arévalo, u.a.
  • Verleih Tobis Film
  • Genre Komödie

 

Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben