Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Hausmeister Krause – Ordnung muss sein

Analog wie die Serie der 70er Jahre, ein Herz und eine Seele, Ekel Alfred, funktioniert Hausmeister Krause. Ekel Alfred war ein chauvinistischer, frauenfeindlicher Typ, der gegen alles gewettert hat. Sein Fachwissen bezog er aus einer Zeitung mit den vier Buchstaben.

Und so parodiert auch Hausmeister Krause das deutsche Spießbürgertum. Dabei wird natürlich alles extrem überzogen, um es so auf die Spitze zu treiben.

Gegenüber höher gestellten Personen, vor allem beim Vorsitzenden seines Dackelclubs, ist Hausmeister Krause unterwürfig und zu anderen ist er brutal und ungerecht. Bei all seinem Tun ist er immer auf seinen eigenen Vorteil aus. Dabei passieren ihm so allerhand Missgeschicke, die meistens durch Missverständnisse verursacht sind.

Die Familie
Da ist sein Sohn Tommi, gespielt von Axel Stein, der besonders Videospiele mag und nebenbei die Unterwäsche seiner Schwester verkauft. Wobei ihm dies nicht ausreicht, so dass er von ihr auch heimlich Fotos macht und diese dann auch an seine Freunde verkauft. Carmen, die Tochter des Hauses, ist zwar sehr attraktiv aber doch nicht so intelligent. Trotzdem schafft sie es immer wieder, ihren Vater einzuwickeln. Elisabeth, kurz „Lisbeth“ oder „Lissi“ genannt, ist die Ehefrau von Krause. Sie träumt davon, endlich mal in den Urlaub zu fahren, aber mit so einem Mann wird dies nie was.

Für Krause ist der Job als Hausmeister eine Lebenseinstellung, auch wenn er nur eine Halbtagsstelle hat. Und als plötzlich der Besitzer einen mobilen Hausmeister engagiert, hat Krause nur noch eine Möglichkeit, sich im Boxring dem Kampf zu stellen. Was er aber nicht weiß, dass Rolf Stadtmeister im Boxen war und keinen Kampf verloren hatte. Aber da in der Familie immer was los ist und Tommi aus Versehen seiner Schwester ein Hormonpräparat für Kühe verabreicht hat, will diese plötzlich von jedem ein Baby.

In der letzten Staffel geht es mit Krause so langsam dem Ende zu. Er verliert seinen Job und wird, das ist viel schlimmer, aus dem Dackelclub entlassen. Daran war aber nicht nur die Torte schuld, die er aus Versehen der Kanzlerin ins Gesicht geschlagen hatte. Aber auch seine Familie wendet sich ab. Die Kinder gehen in die Welt hinaus und die Mutter zieht es zu ihrem Verehrer hin.

Die letzte Staffel wurde damals vom Privatsender erst sehr spät gesendet, wahrscheinlich lag es daran, dass die Zuschauerzahlen in den vorangegangenen Sendungen gesunken sind. Trotzdem hat die Serie mit und von Tom Gerhardt Kultcharakter.

Manche mögen ihn und andere wiederum können seine Art von Humor nicht verstehen. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Dabei hatte der studierte Germanist und Philosoph eine der Kultfiguren des deutschen Fernsehens geschaffen, den Hausmeister Krause. Bereits seit Anfang der 90er Jahre ist Tom Gerhardt mit diversen Programmen auf der Bühne zu sehen, wobei er zuvor als Journalist tätig war.

Vor allem richtet sich die DVD an Fans dieser Serie, die noch einmal in aller Ruhe die Teile sehen wollen.

  • Verleih: Constantin
  • DVD 8. Staffel

Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben