Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Hawk Hüter des Magischen Schwertes

Voltan (Jack Palance) will immer die Macht für sich. Um an das magisches Schwert zu gelangen, tötet er sogar den eigenen Vater. Trotzdem kann er das Schwert zum jetzigen Zeitpunkt nicht erlangen, so dass er flüchten muss. Hawk (John Terry) kommt leider zu spät. Der Vater, getroffen vom Schwert des eigenen Bruders, liegt im Sterben. Der Vater konnte ihn aber noch rechtzeitig in die Geheimnisse des Schwertes einweisen. Damit ausgerüstet stürzt er sich in die Schlacht der Gerechtigkeit, bei dem er nicht nur um die Vergeltung seines Vaters kämpft, sondern auch die Welt vor der Schreckensherrschaft seines Bruders Voltan befreien will.

Da er allein nicht kämpfen kann, ruft er mit Hilfe einer Zauberin seine Kampfesgefährten, einen Zwerg, einen Riese und einen Elfen zum gemeinsamen Kampf zusammen. Der Film erinnert an billige Produktionen, wie sie in den 70er Jahren üblich waren. Den meisten Aufnahmen sieht man an, dass diese in Studios gedreht wurden. Dass man in dieser Zeit schon mit anderen Filmeffekten gearbeitet hatte, beweisen Filme wie Star Wars oder Kampf der Titanen. Nicht nur die billig wirkenden Tricks, sondern auch Darsteller bedingt lässt der Film zu wünschen übrig.

So sieht man beim Riesen und Zwerg keine Größenunterschiede, dass man dies tricktechnisch hinbekommen hätte, zeigen die 60er Jahre. In dieser Zeit wurden die Sindbadteile gedreht.

Oscar®-Preisträger Jack Palance („City Slickers“) und John Terry („Full Metal Jacket“) spielen die Hauptrollen in diesem Film. Wer Filme erleben will, die absolut daneben liegen, sollte sich Hawk ansehen.

  • Genre: Fantasyabenteuer, GB/USA 1980
  • Cast & Crew: Jack Palance, John Terry, Bernard Bresslaw, Ray Charleson
  • Verleih: Kochmedia

Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben