Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Heinz Rühmann – Edition 3

Er war Quax der Bruchpilot, der Hauptmann von Köpenick oder der Pfeiffer, mit „drei f“ in der Feuerzangenbowle. war einer der vielseitigsten Schauspieler des 20. Jahrhunderts, der in aller Regel den kleinen Mann, mit seinen Fehlern, Ecken und Kanten darstellte. Seine Filme begeistern heutzutage immer noch. Auch wenn die Filme immer wieder nach einem ähnlichen Konzept gedreht worden sind, haben sie eins gemeinsam, es waren und sind Familienfilme, die in aller Regel mit einer kleinen Prise Musik versehen wurden. Da ist das „La Le Lu La-le-lu nur der Mann im Mond“ schaut zu oder „Oh Bello“, aus dem Film „“.

Gerade weil es Filme mit Herz waren, haben sie dazu geführt, dass er zum Volksschauspieler geworden ist. Was einige nicht wissen, dass sein Film „Die Feuerzangenbowle“ sogar kurzfristig im Dritten Reich verboten war und nur durch eine persönliche Vorführung die Genehmigung zur Aufführung erhielt. Rühmann hatte versucht, sich in dieser Zeit neutral zu verhalten, um selber auch zu überleben.

Leider ist dieser Künstler 1994 verstorben. Im Rahmen einer Kooperation zwischen Hörzu und Kinowelt erscheinen jeweils mehrere Boxen, die die besten Filme von ihm beinhalten.

In der dritten Box sind dies:

In „“ schlüpft in die Rolle des Schriftstellers Lutz Ventura, der in einem Turm lebt und seit drei Jahren mit Margot Sonnemann zusammen ist, die er demnächst heiraten möchte. Und gerade in diesem Augenblick erhält er ein Telegramm, dass seine Schwester verstorben ist. Aber was wird aus den Kindern. Der Bruder der Verstorbenen lebt eher mit einem Hausdrachen, als mit einer Ehefrau zusammen, die die Kinder gar nicht haben will. Um halt dem Ärger aus dem Wege zu gehen, können die Kinder in den Ferien bei ihm wohnen und erleben die schönste Zeit, auch wenn sie seine Gewohnheiten durcheinander bringen. Nur ist alles einmal zu Ende. Als die Kinder wieder zur Familie Roeckel müssen, hauen diese ab. Natürlich ist nun Margot gar nicht begeistert, dass Lutz die Kinder jetzt bei sich behalten will. Und wenn da noch das Jugendamt kommt, kann nur noch eine Idee des Pfarrers helfen.

In „“ spielt die Rolle des Musikclowns Teddy Lemke, der sich um seinen Sohn Ulli rührend kümmert. Eines Tages überrascht Ulli seinen Vater mit einem Kinderclownkostüm, welches er auf dem Dachboden gefunden hatte. Daraufhin beginnt Teddy, seine Geschichte zu erzählen, dass er ebenfalls ein Clown war und mit seinem Sohn gemeinsam aufgetreten ist. Aber nach dem Tode war er selber wie leer und trat nie wieder auf. Ulli ist so überrascht, dass er Teddy überzeugt, gemeinsam wieder aufzutreten, bis plötzlich seine Mutter ihn wieder zurückhaben will.

Dieser Film ist wohl einer der rührenden Filme von , auf der einen Seite ein Lachen und auf der anderen Seite die Tränen im Auge. Die Filmmusik „La Le Lu …“ hat diesen Film sprichwörtlich unsterblich gemacht.

In werden die Zuschauer in die Zeit der 30er Jahre versetzt. Schwarz-weiß ist für jüngere Zuschauer etwas ungewohnt, was ja bis Anfang der 70er Jahre Standard war, also keine Angst, der Fernseher ist nicht kaputt. Als Student Peter lebt so in den Tag hinein. Keine Probleme, keine Verpflichtungen. Dies ändert sich, als ein kleiner Junge auf der Treppe sitzt und er mitgeteilt bekommt, er sei der Vater. Von nun an soll sich Peter um ihn kümmern. Die plötzliche Vaterschaft verändert den Langzeitstudenten. Er sorgt sich rührend um seinen Sohn und bereitet fleißig seinen Studienabschluss vor.

Egal, welchen Film man nimmt, Rühmann-Filme sind immer sehenswert. Vor allem eignen sich diese Boxen ideal für Sammler.

  • DVD im Handel ab 02.09.10
  • Hörzu präsentiert
  • DVD Schuber 3er
  • Originaltitel: Hörzu präsentiert (Diverse, Deutschland 1939-57), ca. 258 Minuten
  • FSK 6
  • Darsteller: (Die Drei von der Tankstelle, Kleiner Mann ganz groß),
  • Oliver Grimm (Vater braucht eine Frau, Griff nach den Sternen),Waltraut Haas (Der Onkel aus Amerika, Im weißen Rössl), Fita Benkhoff (, Opernball), u. a.
  • Verleih: Kinowelt

Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine personalisierte Erfahrung zu ermöglichen und Ihren anonymisierten Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu | Ich lehne ab
685