Immer Ärger mit 40

Oh 40, damit hatte ich auch mein ganz persönliches Problem, schließlich stellt man fest, dass man ganz „Alt“ wird und es einfach nur noch bergab geht.

So ergeht es auch dem Paar Pete (Paul Rudd) und Debbie (Leslie Mann). Dabei haben sie nicht nur selber Probleme, nein da sind auch noch die Kinder Charlotte (Iris Apatow) und Sadie (Maude Apatow), die ihnen alles abverlangen, nicht nur weil sich die Kinder ab und zu zoffen, sondern weil es immer Probleme gibt.

Die beiden versuchen durch extremen Sport, dem Älterwerden entgegenzutreten. Und Debbie scheut sich nicht davor, beim Arzt ihr wahres Geburtagsdatum nicht anzugeben. Dann ist da noch die Arbeit. Pete’s Plattenfirma läuft nicht mehr so recht. Eigentlich ist der Laden schon pleite und er hofft, mit dem neuen Album einer Band, die vor 20 Jahren mal bekannt war, wieder Luft zu bekommen. Und in Debbies Geschäft wird Geld entwendet.

Also rundherum der tägliche Wahnsinn. Beide haben sich irgendwie nicht mehr viel zu sagen, geschweige von dem fehlenden Sex.

immer_aerger_mit_40_03_xp_szn

Judd Apatow, der durch die Filme „Jungfrau (40), männlich, sucht…” und „Beim ersten Mal” seine ersten Erfahrungen und Lobeshymnen eingefahren hat, zeigt, dass man in Hollywood Narrenfreiheit bekommt. Nur hatte er dies bisher nicht so genutzt, denn mit dem Film „Wie das Leben so spielt” gab es reichlich negative Kritik.

Und so scheint es auch mit dem jetzigen Film so weiter zu gehen, denn irgendwie ist der Film einfach nervend. Dabei spielt es keine Rolle, dass Apatow unzählige Handlungsstränge aufmacht, nein, er erzählt diese nicht geradlinig weiter und springt regelrecht von einer zur nächsten Handlung.

Vor allem ist der Humor eher etwas für unter der Gürtellinie als gut gemacht. Zwar bietet der Film einige gute Pointen, die aber das Gesamtergebnis nicht beeinträchtigen. Wer auf sinnlosen Humor steht, wird hier gut bedient, vor allem dient der Film dazu, Leuten, die fast die 40 erreicht haben, zu zeigen, wie es nicht geht.

immer_aerger_mit_40_15_xp_szn

Trotz des vielen Durcheinanders, eines behält Apatow immer im Auge, das wahre Problem, denn schließlich sind wir es, die bestimmen, was wir aus unserem Leben machen. Viele drehen mit 40 erst noch einmal richtig auf und haben eigentlich nur Spaß am Leben, denn schließ lebt man nur einmal. Aber zwei Stunden für den Film ist einfach zu lang.

  • Regie Judd Apatow
  • Mit Paul Rudd, Leslie Mann, John Lithgow mehr
  • Genre  Komödie

 

Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben