Smashed

Bevor Mary Elizabeth Winstead zeigen konnte, was in ihr steckt, hatte sie in drittklassigen Horrorfilmen mitgespielt. Mit Filmen wie Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt und Stirb langsam 4.0 hatte sie bewiesen, was in ihr steckt.

Alkohol, der flüssige Teufel, hatte schon so viele Menschen kurz vor den Abgrund geführt. Dabei stürzten viele auch endgültig ab. Mit dem Thema Alkohol beschäftigt sich dieser Film und bei einem Filmfestival gewann er auch einen Preis.

Charlie und Kate sind schon ein seltsames Paar. Die einen sprechen von Liebe, dabei gibt es nur eins, was beide verbindet, der Alkohol. Und so wacht Kate im Bett auf, welches sie in der Nacht eingenässt hatte. Und bevor sie in ihre Klasse in der Grundschule geht, wird noch ein kräftiger Schluck aus der Flasche genommen. Dies führt dazu, dass sie sich im Unterricht übergibt. Eine Schwangerschaft, das ist ihre Ausrede.

Obwohl sie eine tolle Lehrerin ist, rutscht sie immer weiter ab, indem sie mit einer Unbekannten ein Crackpfeife geraucht hatte und zwischen den Obdachlosen aufgewacht war. Schließlich bietet ihr Kollege (Nick Offerman) ihr Hilfe an, denn dieser hatte ähnliche Probleme und nur mit der Hilfe der Anonymen Alkoholiker konnte er seine Suchterkrankung durchbrechen.

smas3

Kate versucht nun mit den Anonymen Alkoholikern Schritt für Schritt in ein nüchternes Leben zurückzukehren, dabei ist ihr Freund keine große Hilfe, denn dieser säuft weiter, obwohl er sie noch liebt und es nicht versteht, dass er ein Problem hat und die Partys zuvor waren doch spitze. Aber Kate sieht, dass sie mit Alkohol ganz unten angekommen war. Jetzt, ohne fühlt sie sich wohler. Trotzdem weiß sie, dass der Alkohol sie beide verbindet.

Der Film macht deutlich, dass Alkohol vor keinem Halt macht und egal aus welcher Schicht man kommt, alle sind im Rausch gleich und rutschen ab. James Ponsoldt hat in der Hinsicht einen interessanten Film gestaltet, der leider die anderen Figuren nicht weiter entwickelt und zu sehr auf die Hauptdarsteller fokussiert ist.

smash4

Von der schauspielerische Leistung gesehen ist dieser Film beachtlich.

  • Regie James Ponsoldt
  • Mit Mary Elizabeth Winstead, Aaron Paul, Octavia Spencer
  • Genre Drama
  • Verleih

Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben