Wickie und die starken Männer

Die Vorlage zum Film liefert die gleichnamige Zeichentrickserie, die bereits 1972 gedreht wurde. Der schwedische Kinderbuchautor Runer Jonsson hatte in den 60er Jahren die Bücher hierzu geschrieben. Dafür wurde der Autor auch mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet.

Dabei sollte ursprünglich Wickie als Puppenspielserie produziert werden, aber daraus wurde dann die bekannte und liebevoll gezeichnete Fernsehserie. Insgesamt wurde 78 Folgen produziert. Michael Bully Herbig hat nun in seiner fünften Regiearbeit diese Zeichentrickfilmserie als Realfilm produziert. Dabei hat Michael Bully Herbig verschiedene Elemente zur Wiedererkennung aus dem Zeichentrickfilm in diesem Film eingebaut. So wurde die Filmmusik in moderner Version integriert.

Gleich zu Beginn muss Wickie für seine Freundin eine Puppe aus der Höhle holen. Aber der Wolf, der darin haust, macht sich gleich auf die Jagd nach Wickie. Nur entkommt Wickie besser als sein Vater in seiner Jugend. Halvar ist sowieso ein Typ, der alles mit Muskeln machen möchte und nichts mit Köpfchen, so wie Wickie. Nun kommt es, wie es kommen muss, ein Wettstreit zwischen Vater und Sohn soll entscheiden, was zählt, Kopf oder Muskeln. Für Wickie steht dabei die Anerkennung als Wikinger auf dem Spiel. So messen sich beide im Steine schleppen, wobei Wickie sich etwas einfallen lässt, diese nicht zu schleppen. Und nach einer zünftigen Dorffeier wird das Dorf Flake vom Schrecklichen Sven überfallen und alle Kinder des Dorfes werden gefangen genommen, außer Wickie, der bei einem Versuch zu fliegen, im Baum hängen geblieben ist. Nun geht es an die Befreiung der Kinder und Wickie hat sich hierzu heimlich aufs Schiff geschlichen. Und gleich zu Beginn konnte er mit einem genialen Einfall das Schiff retten.

ist hervorragend gelungener Familienfilm, wobei einige der Spitzen, wie man sie vom Schuh des Manitu oder dem Traumschiff gewohnt war, hier leider suchen muss. Aber in Anbetracht dessen, dass es ein Familienfilm ist, kann man darauf auch verzichten, sonst ist man den Kindern so viele Erklärungen schuldig. Der Film wurde in traumhafter Kulisse gedreht und reicht vom bayrischen Walchensee bis zur Küste Maltas. Für Gastauftritte, u.a. mit Nora Tschirner, Billie Zöckler und Herbert Feuerstein, wurde auch für einen extra Lacher gesorgt. Und auf der anderen Seite zeigen Jürgen Vogel und Christoph Maria Herbst, was sie als Bösewichte so drauf haben.

” macht einfach nur Spaß und gute Laune.

  • Komödie/Abenteuer
  • Deutschland 2009
  • FSK: Ohne Altersbeschränkung – 87 Min.
  • Verleih: Constantin

Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben