Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Zu scharf um wahr zu sein

Stellen Sie sich vor, Sie sind ein Niemand, eigentlich ein Typ, der nicht auffällt und dann haben Sie die Begegnung Ihres Lebens. Sie treffen eine Frau, die nicht nur gut aussieht, nein, sie ist auf der Punkteskala von Eins bis Zehn, eigentlich eine Zehn plus.

So ergeht es Kirk, der als Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma auf dem Flugplatz in Pittsburgh arbeitet. Gerade hat sich seine Ex von ihm getrennt und lebt mit einem anderen Kerl zusammen. Aber noch viel schlimmer, die Ex Marnie treibt sich regelmäßig bei seinen Eltern herum. Und der neue Typ ist eher hohl als intelligent.

Eines Tages trifft Kirk beim Einchecken die Eventmanagerin Molly, blond und gutaussehend. Die junge Frau hat aus Versehen ihr Handy im Sicherheitsbereich vergessen. Ihre Freundin kommt auf die Idee, einfach mal anzurufen und am anderen Ende ist Kirk. Kirk wird zur nächsten Party von Molly eingeladen, um so das Handy wieder zurückzubringen. Im Anschluss ist es sogar ein Eishockeyspiel, zu welchem er auch mit Kumpel eingeladen ist. Hier erfährt Kirk von Mollys Freundin Patty, dass sie auf ihn steht. Nach dem ersten Kuss treffen sich beide immer häufiger.

Das geht so weit, dass sie ihn auch bei seinen Eltern besucht. Nur als plötzlich bei einen anderen Date bei Molly zu Hause, er zu früh kommt und die Hose entsprechend beschmutzt ist, kommen die Eltern von Molly. Nur traut er sich nicht vor Scham aufzustehen, so dass die Eltern von Molly dies als Missachtung einschätzen. Auch ist Molly sehr sauer über das Verhalten. Nur wusste sie zu dem Zeitraum nicht, dass er ejakuliert hat.

Schluss, Ende, Aus. Wenn da nicht die Kumpels wären, die eine super Idee haben.

 

Die Komödie plätschert nur so dahin. Sie bietet zwar einige Lacher, bleibt aber eher oberflächlich und man hat das Gefühl, alles schon irgendwo gesehen zu haben. Trotzdem bietet die Komödie viel Spaß, vor allem in der Hinsicht, dass (Molly) den sprichwörtlichen Ball (Kirk Kettner) immer wieder zuwirft. Schulnotenmäßig würden wir ein befriedigend vergeben.

  • Verleih: Paramount Home Entertainment
  • Regisseur: Jim Field Smith
  • Darsteller: (Molly), (Kirk Kettner), (Patty), Mike Vogel (Jack), Lindsay Sloane (Marnie), Geoff Stults (Cam), Jasika Nicole (Wendy), Debra Jo Rupp (Mrs. Kettner), Kim Shaw (Katie), Hayes MacArthur (Ron)
  • Verkauf ab 23. September 2010

Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben