Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Zwei außer Rand und Band

Oh, das ist lange her. 1977 kam dieser Film in die Kinos. Wilbur Walsh und Matt Kirby sind ohne Arbeit und versuchen, diese immer wieder im Hafen zu finden.

Auf Grund ihrer Raubeinigkeit geraten sie mit dem Gangsterboss, der den Hafen kontrolliert, aneinander. Da sie keinen Job bekommen, wollen beide einen Supermarkt überfallen.

Aus Versehen nehmen sie die falsche Tür und stehen plötzlich in einem Polizeirevier, die hier Polizisten anwerben wollen. Nun stellt sich die Frage, will man zugeben, gerade einen Markt zu überfallen oder beißt man in den sauren Apfel und wird Polizist. Als beide ihre Ausbildung absolviert haben, stoßen beiden nach einem Mord wieder auf die Gangsterbande, die den Hafen kontrolliert.

Da es nun für diese Bande unangenehm wird, wollen sie die beiden Polizisten los werden, was natürlich nicht funktioniert. Und wie immer, kommt es zum Schluss zur ultimativen Prügelszene.

Bud Spencer und Terence Hill sind in den 70er und 80er Jahren bekannt für diese Art Unterhaltung.

Terence Hill, der eigentlich Mario Girotti heißt, ist nicht nur als Schauspieler sondern auch als Filmproduzent, Drehbuchautor und Regisseur tätig.

Die eingefleischten Fans von Terence Hill wissen Bescheid, dass dieser sehr gut Deutsch spricht, da er mit seiner Familie sechs Jahre in Deutschland gelebt hat, u. a. in Lommatzsch bei Dresden.

Wahrscheinlich lag es an seinen guten Deutschkenntnissen, dass er in 60er Jahren an verschiedenen Karl-May-Verfilmungen mitwirkte.

Seine außergewöhnlich stahlblauen Augen waren ihm wahrscheinlich zu Beginn seiner Karriere behilflich. Über 30 Jahre hat er mit seinem Freund und Kollegen Bud Spencer zusammengearbeitet.

Bud Spencer, der eigentlich Carlo Pedersoli heißt, ist nicht nur Schauspieler, Sänger oder Schwimmer, nein auch Erfinder. Er war immer der „dickköpfige, phlegmatische, aber gutherzige Charakter, der „schlagkräftig“ seine Gegner außer Gefecht setzte“. (wikipedia)

Der Film bietet witzige und unterhaltsame Prügelszenen, die aber nie die Absicht hatten, Gewalt als solches zu verherrlichen, denn sie sollten nur unterhalten. Auch noch heute hat dieser Film nichts von seinem Charme eingebüßt. Das Filmmaterial wurde aufwendig digitalisiert, so dass eine erstaunliche Qualität abgeliefert wird.

  • Verleih: 3l-Film
  • Blu ray

Wie bewerten Sie diesen Film?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine personalisierte Erfahrung zu ermöglichen und Ihren anonymisierten Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu | Ich lehne ab
687