Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Bestimmt wird alles gut

Rahaf und ihre Geschwister kommen aus Syrien. Dort haben sie mit vielen Verwandten in einem großen Haus gelebt und hatten gute Freunde. Doch der Bürgerkrieg hat in den Straßen gewütet und viele Leben genommen. Die Kinder haben täglich Angst gehabt. Wenn die Flugzeuge gekommen sind und der Hausmeister sie nicht warnen konnte, haben sie sich unter der Schulbank versteckt.

So einfach spielen auf der Straße war nicht möglich. Und wenn die Flugzeuge weg waren, gab es viele, die auf der Straße nicht mehr aufgestanden waren. So konnte das Leben nicht mehr weiter gehen. Ihre Eltern wollten sie in Sicherheit bringen und deswegen hat Rahafs Familie alles zurückgelassen, um nach Deutschland zu fliehen.

Unterwegs müssen sie ihr Gepäck den Schleusern überlassen, zwar haben diese ihnen mitgeteilt, dass sie das Gepäck aufs Schiff bringen, was sie aber nicht taten. So verlor die Familie alles, auch das Geld, was der Vater in der Tasche hatte. Auf dem Schiff selber gab es kaum etwas zu essen und zu trinken. Auf dem Weg nach Deutschland, ohne Geld und nur mit Hoffnung, ein besseres Leben hier vorzufinden. Für den Zug konnten sie sich nicht einmal eine Bahnkarte kaufen, der Schaffner hatte hierfür Verständnis. Dies war das einzig positive Erlebnis auf der Flucht, welches die Familie erlebt hatte.

In Deutschland ist zum Glück kein Krieg, aber vieles ist auch hier schwer. Ihr Vater hat keine Arbeit mehr und sie kann niemanden verstehen. Doch bald lernt Rahaf Deutsch, lernt neue Freunde kennen und findet Hoffnung.

Ein Interview mit der Autorin und ein Original-Ausschnitt eines Interviews mit syrischen Flüchtlingskindern ergänzen das Hörbuch.

Die aktuelle Situation wird von vielen zurzeit genutzt, um hitzige Debatten führen. Die Geschichte von Rahaf und ihrer Familie kann hierbei vielen die Augen öffnen, denn freiwillig haben sie ihr Land nicht verlassen. Was würde man selber in der Situation machen, wenn rechts und links Bomben fallen. Heckenschützen auf der Straße auf alles schießen, was sich bewegt und selbst wenn es ein Kind ist, das ist diesen Leuten egal.

Viele der Kinder haben in diesem Krieg Familienangehörige und Freunde verloren. Die Kinder im Interview berichten, wie sie erlebt haben, dass Menschen ertrunken sind. All das prägt diese Kinder und wo sie Zeit benötigen, dass die Wunden auf ihrer Seele heilen.

Und wenn man mal die Perspektive wechselt und Krieg in diesem Lande herrschen würde, würde man ebenfalls das Land verlassen, um seine Familie zu schützen, schließlich hat man die Pflicht als Eltern, alles Schlimme von unseren Kindern abzuhalten, dass ihnen nichts passiert.

In der Hinsicht ist dies eine sehr einfühlsame Geschichte, um das Warum zu verstehen, warum Menschen die Strapazen auf sich nehmen, auch mit der Gefahr, das Ziel nicht zu erreichen. Diese Geschichte eignet sich ideal, um mit Kindern im Grundschulalter (ab der 3. Klasse) ins Gespräch zu kommen. Aber sie kann auch Eltern die Augen öffnen, um sich nicht an diesen hitzigen Debatten zu beteiligen, um halt Verständnis zu haben für Menschen in Not.

Somit hat der Jumbo Verlag mit der Produktion und der Veröffentlichung des Werkes dazu beigetragen, dass man sachlich über diese Situation diskutiert.

  • Autorin Kirsten Boie
  • Verlag Jumbo

Weitere Informationen

  • Titel: Bestimmt wird alles gut
  • Kategorie: Hörbücher
  • Autor: Kirsten Boie
  • Verlag: Jumbo

Wie bewerten Sie dieses Hörbuch?

GD Star Rating
a WordPress rating system

Kommentar schreiben