Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Der Kuss des Morgenlichts

Leah Cohn (www.leahcohn.de/) hat mit ihrem ersten großen Roman einen sprichwörtlichen Volltreffer abgeliefert. Dabei hat sie Geschichte, Philosophie, Theologie und Religionspädagogik studiert. Zur Zeit arbeitet sie als Fernsehjournalistin.

In dieser Fantasygeschichte, die am Anfang eher wie eine Liebesgeschichte wirkt, begegnet Sophie, eine Musikstudentin, dem faszinierenden Cellisten Nathanael Grigori. Aus der Musik heraus entwickelt sich eine Leidenschaft, die in einer großen Liebe endet. Nathanael öffnet sich trotz dieser Leidenschaft nicht vollkommen, so dass eigentlich viele Fragen offen bleiben. Aber Liebe macht ja sprichwörtlich blind. Und schon während des kurzen Sommers in Salzburg verschwindet Nathanael plötzlich. Er hinterlässt Sophie nur einen lieblosen Brief. Nur ist Sophie schwanger. Auf Grund der gemeinsamen Bindung über die Musik wechselt Sophie die Studienrichtung.

Sophie ist am Boden zerstört, einzig ihre gemeinsame Tochter Aurora bleibt ihr als Erinnerung. Als aber Aurora sieben Jahre alt wird, verändert sie sich auf sonderbare Weise. Sie sitzt herum und hat Angst und denkt, dass sie beobachtet wird, was aber Sophie nicht versteht. So ziehen beide aufs Land, wo Sophie das Haus ihres Vaters geerbt hat. Dabei ahnt Sophie nicht, dass ihr größter Feind bereits gleich hinter ihrem Haus wohnt. Nach der ersten Begegnung zwischen Aurora und diesem unbekannten Herren verdreht Aurora die Augen und wird bewusstlos. Dass dieser die Eigenschaften von Aurora wachgerufen hat, wusste zu dem Zeitraum kaum einer. Plötzlich kann Aurora auf Italienisch ihr Eis bestellen und weist einen Hund, der auf sie zurennt, in die Schranken, alles sehr eigenartig.

Doch Sophie ahnt nichts, dass um sie und Aurora ein uralter Kampf zwischen Gut und Böse entbrannt ist. Denn Nathanael und Aurora sind Nephilim: unsterbliche gefallene Engel, die einen Auftrag zu erfüllen haben. Die Nephilim kommen dabei tatsächlich in der Bibel vor. Hier sieht man auch, dass Frau Leah Cohn Theologie studiert hatte. Die Geschichte fesselt von Anfang an, auch Dank einer hervorragenden Anna Thalbach, die gemeinsam mit Andreas Fröhlich die Geschichte liest.

Frau Thalbach kann dabei mit ihrer Stimme spielen, so dass der Zuhörer vermutet, dass hier mehrere Sprecher am Werke sind. Die Geschichte wird rasant erzählt, wobei nach der ersten und zweiten CD man noch nicht genau weiß, wo die Geschichte langgeht. Dabei wechselt die Erzählung des Öfteren und zwar einmal aus der Sicht der Frau und aus der Sicht einer unbekannten männlichen Person.

“ ist der erste Roman von Leah Cohn, der von der ersten bis letzten Minute fesselt und daher kann man gespannt sein, was die Autorin noch schreibt.

  • 6 CDs / 400 Min.
  • Ladenpreis: 19,95 €*
  • Sprecher: Anna Thalbach, Andreas Fröhlich
  • Produktion: Der Hörverlag

Buch:

  • Verlag: Fischerverlag
  • Preis € (D) 18,95 | € (A) 19,50 | SFR 33,90
  • ISBN: 978-3-8105-1074-7

Wie bewerten Sie dieses Hörbuch?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben