Dreckswetter und Morgenröte

Die Legenden der Blauen Meere 1
Wenn man auf einer Insel lebt, die Dreckswetter heißt, hat man nicht viel zu erwarten. Alles wirkt irgendwie nur trübe und da auch noch Piraten auf der Insel leben, herrscht hier ein rauer Umgangston. Aber damit nicht genug, hat Egbert noch das Problem, dass seine beiden älteren Geschwister, Venus und Adonis, ihn ständig tyrannisieren.

Aber auch dem Vater rutscht schon einmal oder mehr die Hand aus. Und reden ist schon nicht sein Ding, nein er kümmert sich um die Plantage, denn die Stinkfrüchte müssen immer rechtzeitig geerntet werden. Für den Vater arbeiten einige Piraten. Auch wenn es sehr hart zugeht, weiß der Vater, dass Bildung alles ist, so kümmert sich der Vater darum, dass ein Lehrer kommt. Auch wenn dieser stinkendfaul ist, was den Geschwistern von Egbert recht ist, besitzt der Lehrer zahlreiche Bücher. Und er lässt Egbert lesen, aber nur dann, wenn er dem Vater nichts verrät.

Gerade am 13. Geburtstag von Egbert reist die Familie auf die schöne Nachbarsinsel Morgenröte. Der Vater wollte hier unbedingt mit einem Anwalt reden, weil er eine wichtige Entdeckung gemacht hat. Weil die Kinder im Anschluss noch Hunger hatten, ging es in ein Wirtshaus, wo die kleine Familie den Geschäftsmann Roger Pembroke kennengelernt hat. Nur ahnt dabei keiner, dass ab hier das Schicksal einen seltsamen Verlauf bekommt, denn Pembroke hat die Familie auf sein Anwesen eingeladen. Am anderen Tag lädt dieser Geschäftsmann die Familie von Egbert zum Ballonflug ein. Da Egbert keinen Bock hat, freut er sich, dass jemand aussteigen muss. Und dann passiert es, der Ballon treibt weg. Egbert hat nun viele Abenteuer zu bestehen, denn so mancher, der gut tut, ist es in Wirklichkeit nicht.

Dies ist das erste Werk von Geoff Rodkey. Zwei weitere Bände sind geplant, um die Geschichte weiterzuerzählen. Rodkey kombiniert dabei Abenteuergeschichten mit Piratenabenteuer, was ihm wiederum sehr gut gelungen ist. Dabei hat der Autor eine eigene Welt aufgebaut und behutsam begleitet der Leser den Helden, der in der Geschichte immer weiter entwickelt wird. Interessant dabei ist, dass die Geschichte durch die Sprache und durch die Kombination ihren eigenen Stil entwickelt.

Das Hauptaugenmerk des Autors liegt bei der Entwicklung der Figuren, die ihre Ecken und Kanten haben, aber auch recht sympathisch herüberkommen, vor allem bei unseren Helden. Hier merkt man, dass sich der Autor Zeit gelassen hat, schließlich nimmt er seine Figuren sehr ernst. Eins macht die Geschichte, neugierig wie es weiter geht, denn Dreckswetter ist erfrischend anders und macht einfach nur Spaß, denn hier stimmt die Mischung aus Abenteuer, Freundschaft und Piraten.

Gelesen wird das Hörbuch von Stefan Kaminski.
Seine Lesungen avancieren oft zu Ein-Mann-Hörspielen der Extraklasse. Für seine Hörbuch- und Hörspielproduktionen wurde er vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Daher bekommt die Geschichte noch eine entsprechende Würze, denn Stefan Kaminski kann mit seiner Stimmer so spielen, dass man das Gefühl hat, dass mehrere Personen die Geschichte lesen.

Wie bewerten Sie dieses Hörbuch?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben