Eine musikalische Weltreise

Unter dem zusammenfassenden Titel “ und  Gute Nacht-Geschichten zum Kuscheln und Wegträumen” hat der zwei CDs herausgebracht. Die erste trägt den  Titel “Nina. Nana”, was sich an die Bezeichnungen für Schlaflieder in  Italien und Spanien anlehnt. Die zweite Scheibe, wenn man so will, ist  es die Fortsetzung der ersten CD, heißt “Lalelu” und outet sich des Namens wegen sofort als Einschlaf-CD.

Beide CDs werden von einer durchgehenden Idee zusammengehalten. Wie   fast alle Kinder kann oder will die kleine Johanna noch nicht gleich einschlafen. Sie ist hellwach! Sie ist neugierig auf Geschichten. Ganz  klein ist Johanna auch nicht mehr, denn sie weiß zu berichten, dass  auch die Erwachsenen nicht immer gleich einschlafen können und das  obwohl sie selbst bestimmen dürfen, wann sie ins Bett gehen. So was!  Johanna weiß auch davon zu berichten, dass man, wenn man nicht  einschlafen kann, auch an etwas Schönes denken kann bis man gar nicht  mehr merkt, dass man darüber eingeschlafen ist.

Darauf aufbauend hat ihre Mutter mit ihr ein Spiel entwickelt: Auf  ihrem Nachttisch steht ein beleuchteter Globus als Lampe. Entweder die  Mutter oder Johanna drehen die Weltkugel, der jeweils andere schließt  die Augen und lässt seinen Finger auf den Globus hinab. Dann wird  geguckt, wo man “gelandet” ist.

Die Mutter erklärt dann, in welchem  Land man ist. Dabei wird dann auch kurz etwas über das Leben in den Ländern erzählt. Meist kurze Geschichten aus der Lebenswelt der Kinder in diesen Ländern, die natürlich auch nicht einschlafen können. An die  Geschichten schließt sich ein Schlaflied aus den “besuchten” Ländern an. Die Lieder werden in den Landessprachen vorgetragen.

Die CDs haben sich bei unseren Kindern (3 und 5 Jahre alt) zum “Hit”  entwickelt. Sie werden jedoch in erster Linie von den Geschichten  angesprochen. Die fremdsprachigen Lieder gefallen zwar klanglich, aber  da sie die Texte nicht verstehen, hören sie da nur unaufmerksam hin.

Trotz des “einlullenden” Charakters der Schlaflieder beschäftigen sie  sich dann gern wieder mit anderen Dingen, die sie vom Einschlafen eher  abhalten. Das führt auch dazu, dass sie die CDs teilweise sogar tagsüber hören möchten.

Insgesamt sind beide CDs aufgrund der sehr einfühlsamen und beruhigend vorgetragenen Geschichten einerseits lehrreich und sie eignen sich auch, um das Einschlafen zu begleiten. Die Geschichten sind so aufgebaut, dass die Kinder immer einige Informationen über die Lebensbedingungen in den besuchten Ländern bekommen. So reist Johanna mit ihrer Mutter z. B. nach Dänemark, nach Italien, nach Indien, in die USA, in den Iran oder nach Kamerun.

Mir persönlich gefällt sehr gut, dass die ausgewählten Lieder durchgängig sehr gut musiziert sind, kein computergemachtes Geplärre, sondern gut gesungen und sparsam und gut instrumentiert, mitunter auch mit vor Ort traditionellen Instrumenten. Wem Musik wichtig ist, der  kann auch das genießen.

Verlag:

Wie bewerten Sie dieses Hörbuch?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben