Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Friedhofstraße 43 – Das Phantom im Postamt

Mein Bericht handelt über das vierte Hörbuch aus der Reihe Friedhofstraße 43, mit dem Titel „Das Phantom im Postamt“.

Zur Geschichte
Die Bewohner der alten Spence-Villa – Ignaz B. Griesgram (gesprochen von Rolf Becker), Severin Hoffnung (gesprochen von Eike Onyambu) und natürlich dem Gespenst Olivia C. Spence (gesprochen von Anne Moll) sammeln gerade Ideen für ihren neuen Gespensterroman. Seit neuestem erhalten die drei merkwürdige Drohbriefe eines anonymen Phantoms.

Diese Briefe wurden post mortem an die drei Autoren der Friedhofstraße 43 in Schauderburg versandt.

Olivia und am Anfang auch Ignaz nehmen diese Briefe nicht allzu ernst. Nur Severin macht sich Sorgen. Severin wünscht sich zudem, wie die meisten Kinder seines Alters, ein eigenes Handy und einen Flachbildfernseher oder zumindest ein Telefon.

Olivia, als Befürworterin des romantischen Briefeschreibens, ist strikt gegen jede Neuerung in ihrem Haushalt und beschließt in ihrem neuesten Roman, in Erinnerung an ihren besten Freund aus Lebzeiten – Phil Frieder -, über das Thema „Brieffreundschaften“ zu schreiben.

Gleichzeitig verkündigt die Schauderburger Zeitung, dass der Bibliothekar der Stadt Mr. Balsam Besuch von seiner Nichte Wynonna Funzt, genannt Wy, erwartet und er wettet, dass er es schafft, Wy von ihrer Handysucht zu befreien.

Zudem hofft Ms. Balsam, dass Wy und Severin Freundschaft schließen. Des Weiteren soll das Schauderburger Postamt geschlossen werden und eine neue Kommunikationstechnik VEXT-Mail in Schauderburg eingeführt werden. Die Meinung der Bewohner von Schauderburg zur Einführung der VEXT-Mail ist geteilt.

Vor allem die Leiterin des Postamtes – Frau Abra Gleubig – ist nicht gerade begeistert und kann der neuen Technik nichts Gutes abgewinnen. Jedoch versucht der Leiter des Postministeriums – Herr Veit S. Tants – mit allen Mitteln, die neue Kommunikationstechnologie einzuführen, so dass die Drohungen des Phantoms in Erfüllung gehen. Severin und Wy werden mit Fieber und Schüttelfrost ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Diagnose von Dr. Duder Lebnoch lautet „Phantomgrippe“. Das Phantom schafft es sogar, einen Buchstaben zu stehlen! Ignaz und Olivia erhalten weitere Drohbriefe. Wie wird das wohl enden? Und was hat Olivia mit dem Phantom zu tun?

Bewertung
Dieses Hörbuch ist wieder zauberhaft, spannend geschrieben und wie auf dem Cover ausgewiesen sehr empfehlenswert für kleine und große Kinder ab 8 Jahren.

Die Art der Synchronisierung der einzelnen Charaktere ist sehr liebevoll und durch die zwischen den einzelnen Kapiteln gespielte Musik entsteht ein angenehme und spannende Geschichte rund um Severin Hoffnung und seine beiden Adoptiveltern.

Das Hörbuch besteht aus insgesamt zwei CDs, welche in jeweils 11 Kapitel unterteilt sind und mit einer Gesamtlaufzeit von ca. 114 Minuten.

Erschienen ist dieses Hörbuch wieder bei audiolino. Geschrieben und illustriert wurde das Hörbuch wieder gemeinsam von den Geschwistern Kate Klise und M. Sarah Klise.

Verlag Audiolino

Wie bewerten Sie dieses Hörbuch?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben