Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Friedhofstraße 43

EIN GESPENST KOMMT SELTEN ALLEIN
von Kate Klise und M. Sarah Klise

Severin Hoffnung lebt zusammen mit seinen Adoptiveltern dem Schriftsteller Mr. Ignaz B. Griesgram, auch genannt „Iggi“ und dem Gespenst Olivia C. Spence in einem alten Haus in der in Schauderburg.

Die drei geben zusammen ein Buch mit Gespenstergeschichten für Kinder heraus. Ignaz und Olivia sind die Autoren und Severin illustriert das Buch.

Die Geschichte beginnt damit, dass sich Severin, wie so viele Kinder, einen Hund wünscht. Zufällig ist ihm ein riesiger, zottliger Hund, der auf den Namen Heimlich hört, nach Hause gefolgt. Olivia als auch Mr. Griesgram sind davon jedoch nicht sehr begeistert. Olivia ist eine Katzenliebhaberin und hat Angst, dass der Hund ihre Katze Morle vertreiben würde.

Sie bitten Severin, den Besitzer von Heimlich ausfindig zu machen. Leider findet Severin sehr schnell heraus, wem der Hund gehörte. Da er den Hund so gerne behalten möchte, behält er es aber für sich. Zu allem Überfluss verschwindet Katze Morle spurlos und es gibt wegen des Hundes viel Streit in der . Sodass Olivia kurzerhand aus dem Haus auszieht und auch Severin weg läuft, da ihn sein schlechtes Gewissen plagt.

Vor kurzem ist Schauderburgs Millionär – Noah Schmöller – verstorben. Noah war ein sehr beliebter Bürger in Schauderburg. Nur seine zwei Kinder – Mietze und Bello Schmöller – sind alles andere als freundlich. Sie sind verzogen, geldgierig und gönnen einander nichts.

Ihr Vater hat jedoch bereits vor seinem Ableben sein Vermögen vor den beiden „versteckt“ und gab ihnen in Form von Limericks Rätsel auf, um es zu finden. In ganz Schauderburg tauchen nach seinem Tod seltene und wertvolle Münzen auf. Somit ist die ganze Stadt auf den Beinen und es gibt allerhand Schriftverkehr und natürlich für alle ein gutes Ende.

Das Besondere an diesem Buch ist vor allem, dass sich die Charaktere mit Briefen untereinander verständigen. Am Anfang des Hörbuches regt Severin auch einmal an, ein persönliches Gespräch mit seinen Eltern zu führen. Diese sind aber dagegen, da Briefe schreiben doch so viel schöner ist.

Im Hintergrund hört man deswegen immer eine Tastatur „klimpern“ oder einen Stift, der etwas auf Papier schreibt. Lustig sind auch die Namen der Anwohner und die Straßenbezeichnungen in Schauderburg, wie zum Beispiel Rita A. Wald, die Rechtsanwältin aus der Sargstraße, der Bibliothekar M. Balsam oder die Direktorin der Sparkasse Rosa Schlüpfer.

Dieses Hörbuch, welches eine Laufzeit von ca. 100 Minuten hat, ist der dritte Band der Serie . Es besteht aus 2 CDs, welche jeweils in 10 Kapitel unterteilt sind. Geschrieben wurde es von Kate Klise und illustriert von ihrer Schwester M. Sarah Klise. Kate Klise lebt auf einer Farm in Missouri. Sie schreibt Kinderbücher und Zeitschriftenartikel.

Alles in allem ist es eine wunderbar schöne und sehr humorvoll erzählte Geschichte für kleine und große Kinder.

 

Wie bewerten Sie dieses Hörbuch?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben