Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Paul Temple und der Fall Gregory

Paul Temple ist Kult, denn die Serie, die bereits Ende der 30er Jahre als Hörspiel von der BBC produziert wurde, hat trotz des Krieges zahlreiche Menschen begeistert. Paul Temple ist ein fiktiver Kriminalschriftsteller, der aber auch als Privatdetektiv die englische Polizei unter die Arme greift. Der Autor ist der englische Schriftsteller Francis Durbridge, wobei dieser auch Geschichten gemeinsam mit John Thewes, Douglas Rutherford oder Charles Hatten verfasst hatte.

Durbridge war auch in Deutschland kein Unbekannter, seine Fernsehkrimis hatten in den 60er Jahren traumhafte Einschaltquoten von fast 90 Prozent. Seine Filme wie Der Andere (1959), Es ist soweit (1960), Das Halstuch (1962), Tim Frazer (1963) oder Melissa (1966) waren hervorragende Krimis.

Was Paul Temple ausmachte, waren die Kreativität und Intelligenz. Action, in Form von Verfolgungsjagden oder sinnlosen Schießereien, kann man hier vergebens suchen. Nein, das Lösen des Falles, das Herantasten an den Fall stehen hier im Vordergrund. Dabei kamen die Dialoge immer auf den Punkt und wurden mit dem typisch britischen Humor gewürzt. Die Hörspiele, die heutzutage zu den Klassikern der Kriminalliteratur zählen, sind dank der BBC nie in Vergessenheit geraten, denn diese haben immer wieder diese als Hörspiele veröffentlicht.

Das Hörspiel Fall Gregory war leider verschwunden, es gab nur noch eine norwegische Fassung und von der deutschen Fassung gab es nur noch Aufzeichnungen, die unvollständig waren.

Wir schreiben das Jahr 1949 und in London herrscht wie bekanntlich der Nebel und auch Scotland Yard tappt im Dunkeln. Wer steckt hinter den Frauenmorden? Aber Yard hat eine stille Reserve, den Meisterdetektiv Paul Temple, der gemeinsam mit seiner Frau alle Fälle löst. Wie kein anderer kann er Spuren und Botschaften lesen und dies natürlich deuten. Vor allem bleibt es dabei nicht nur bei einem oder zwei Verbrechen. Paul Temple sucht mühsam alle Puzzleteile zusammen und lädt alle Verdächtigen zum Schluss in den Nachtclub ein, um seine Lösung zu präsentieren.

Bastian Pastewka ist Schauspieler, Komiker, Synchronsprecher und Hörbuchinterpret und neuerdings auch Produzent von Hörbüchern.

Über ihn braucht man eigentlich nicht viel zu sagen, schließlich gehört er zu den wandlungsfähigsten Komikern in Deutschland.

Dabei spielte das Geld keine Rolle, schließlich kann ein WDR nicht so viel bezahlen wie ein privater Fernsehsender, nein hier lag der Spaß im Vordergrund, sich selber zu verwirklichen.

Herausgekommen ist ein Meisterwerk des komödiantisches Live-Hörspiels, als London noch in Mono lebte und sich die Schurken mit einer gefälschten Visitenkarte vorstellten, bevor sie ihre Opfer mit einem Halstuch oder einem vergifteten Dry Martini eliminierten. Eine unterhaltsame Radio-Show mit Gentlemen-Ganoven, schummerigen Tanzlokalen, kaltem Nebel über der Themse und der großen Frage: Wer ist der Mörder? Wer ist MR. GREGORY?

Dabei spielt Bastian Pastewka innerhalb mit seinen Freunden im Hörspiel und sie geben dabei köstliche Kommentare ab. Man merkt den Sprechern an, dass sie mehr als nur Spaß dabei haben, an diesem Werk zu arbeiten. Wobei sie zu keiner Sekunde die Geschichte irgendwie ins Lächerliche ziehen, nein im Gegenteil, man weiß um die Verantwortung, dass die Geschichten von Paul Temple zum Welterbe der Literatur gehören. Und man kann das Ganze jetzt auch Live erleben, denn Bastian Pastewka gehen mit dem Programm auf Tour.

  • Hörspiel
  • Gelesen von Bastian Pastewka, Janina Sachau, Kai Magnus Sting und weitere
  • Regie: Leonhard Koppelmann
  • Musik von Mike Herting und Hans Jönsson
  • 2 Audio-CDs, Laufzeit: 107 Minuten
  • Der Hörverlag

Wie bewerten Sie dieses Hörbuch?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben