Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Versunkene Gräber

Bereits vorneweg kann ich sagen, dass ich dieses Hörbuch überaus empfehlenswert finde. Vor allem für Krimifans, die auch ein klein wenig Interesse für Geschichte haben.

Im Epilog wird der erste von vielen Briefen eines deutschen Deserteurs an seine Frau vorgelesen. Der Soldat ist, nach einem Angriff als einer der letzten Überlebenden seines Trupps, zurück auf sein Gut im schlesischen Johannes Hagen geflüchtet. Er versteckt sich dort, wartet und schreibt Briefe an seine Familie, die bereits vor Kriegsende nach Deutschland geflüchtet ist.

Zurück in der Gegenwart erfährt Joachim Vernau quasi während des Mittagsessens zufällig von der polnischen Anwältin Zuzanna Makowska, dass seine alte Freundin und ehemalige Kanzleipartnerin Marie-Luise Hoffmann gesucht wird. Aufgrund eigener Recherchen erfährt er, dass sein alter Freund Jazek in einem polnischen Gefängnis sitzt und dass Jazek und Marie-Luise des Mordes angeklagt wurden. Von Marie-Luise fehlt zunächst jedoch jede Spur.

Da Vernau der festen Überzeugung ist, dass sowohl Marie-Luise als auch Jazek mit dem Mordfall nichts zu tun haben, nimmt er auf eigene Faust die Ermittlungen auf und begibt sich auf die Suche nach Marie-Luise und den Spuren der Vergangenheit der Familie Hagen. Zuzanna ist die Pflichtvertreterin von Jazek.

Der Mord geschah auf einem alten deutschen Friedhof in dem polnischen Ort Janek Polana, welcher vor dem zweiten Weltkrieg noch Johannes Hagen hieß. Einst lebte auf dem Gut neben dem Friedhof die Familie des Ermordeten. Nun ist Jazek stolzer Besitzer des Anwesens sowie des dazugehörigen Weinberges.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten beschließen Vernau und Zuzanna zusammenzuarbeiten. Die Ermittlungen führen die beiden immer tiefer in die Begebenheiten des Jahres 1945, als Flucht und Vertreibung auf der Tagesordnung standen. Damals kreuzten sich die Schicksale von Tätern und Opfern. Und ein kleiner Junge erlitt ein Trauma, dass ihn sein ganzes Leben verfolgte.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht des Hauptdarstellers Joachim Vernau und der weiteren Charaktere wie Zuzanna, Marie-Luise oder Walter Hagen erzählt. Die Szene wechselt meist, wenn die Spannung eines Kapitels den Gipfel erreicht. Was zum Weiterhören anregt. Die Autorin schafft es, dass man als Hörer mit der Frage „Wer ist denn nun der Mörder“ bis kurz vor dem Ende im Dunkeln tappt.

Das Hörbuch besteht vom Umfang her aus 2 mp3-CDs mit einer Gesamtlaufzeit von 14 Stunden und 7 Minuten. Am Anfang hat mich die Länge des Hörbuches etwas erschreckt. Aber nach den ersten Kapiteln wollte ich es gar nicht mehr weglegen und ich hatte somit viele spannende Stunden auf dem Weg von der Arbeit und zurück. Versunkene Gräber ist der vierte in sich abgeschlossene Roman aus der Reihe mit dem Anwalt Vernau.

Die Autorin des Buches Elisabeth Herrmann wurde 1959 in Marburg/Lahn geboren. Mit dem Roman „Das Kindermädchen“, dem ersten Roman aus der Reihe mit dem sympathischen Berliner Anwalt Vernau, gelang ihr der Durchbruch. Zuvor arbeitete sie als Fernsehjournalistin.

Fast alle ihre Bücher wurden oder werden derzeit verfilmt. Wie auch diese Krimi-Reihe mit dem Berliner Anwalt Vernau, welche mit Jan Josef Liefers in der Hauptrolle des Joachim Vernau vom ZDF sehr erfolgreich verfilmt wurde.

Das Hörbuch wird gelesen von Max Hopp. Der im Jahr 1972 in Berlin geborene Schauspieler ist unter anderem bekannt durch Rollen wie Kommissar Müller in der Krimireihe Bella Block. Seit einigen Jahren begeistert er das Publikum mit seiner Interpretation des Leopold im Weißen Rößl an der Komischen Oper Berlin.

Elisabeth Herrmann, gelesen von Max Hopp

 

Wie bewerten Sie dieses Hörbuch?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben