Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Silbermond: „Leichtes Gepäck“

Silbermond ist eine deutsche Pop-Rock-Band aus Bautzen. Seit 2002 trägt die Band, die aus Stefanie Kloß (Sängerin), Andreas Nowak (Schlagzeug) und den Brüdern Thomas und Johannes Stolle (Gitarre, Klavier und Bass) besteht, den Namen.

In ihrer Anfangszeit, noch unter dem Namen JAST, Rockmusik mit englischen Texten machend, brachten sie im März 2004 dann ihre erste deutschsprachige Single „Mach’s dir selbst“ auf den Markt. Mit der Veröffentlichung ihres Debütalbums 2004 „Verschwende deine Zeit“, sowie den Singles „Durch die Nacht“ und „Symphonie“ konnten die vier Bautzener ihre Stellung in der deutschen Musiklandschaft festigen.

Album 2 „Laut gedacht“ folgte 2006 und erreichte sofort die Spitze der Charts. „Nichts passiert“ hieß das dritte Album und erschien im Jahr 2009, 2012 präsentierten sie dann ihre vierte Platte „Himmel auf“ der Öffentlichkeit.

Silbermond hat sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht, was die bisher über 5 Mio. verkauften Tonträger in Deutschland, Österreich und der Schweiz, bisher 22x Gold und 14x Platin sowie diverse Auszeichnungen wie MTV Europe Music Award, 7 Echos, Bambi, 6 Cometen und 2 1Live Kronen beweisen.

Die Band Silbermond veröffentlicht nunmehr ihr fünftes Album “Leichtes Gepäck”.

Gitarrist Thomas sagt selbst über das neue Album:

„Die Idee einer Reise mit leichtem Gepäck ist natürlich eine schöne. Es geht mehr um die Qualität als um die Quantität der Dinge. Es fühlt sich wieder so an wie ganz am Anfang. Wir haben wieder ganz anders Musik gemacht; viel frischer und mutiger. Deswegen fühlt sich das Album „Leichtes Gepäck“ wie das erste Album an, das wir gemacht haben.

Leichtes Gepäck heißt es, Dinge, die man als Ballast empfindet, wegzuwerfen oder abzustoßen, auf der anderen Seite beinhaltet es auch die Konfrontation mit der Zukunft.“

Sie konzentrierten sich wieder mehr auf die Musik anstatt auf das Drumherum, auf sich selbst und ihre Arbeit im Studio – überflüssiger Ballast wurde über Bord geworfen.

Die Lieder berühren und bewegen, sprechen einem aus der Seele, wie es schon immer ihre Texte widerspiegelten. „Manchmal fühlt es sich durch eure Songs und Texte an, als würdet ihr mich heimlich beobachten und mein Leben ver’Lieder’lichen. Unglaublich.“, stellt ein Silbermond-Fan fest. Auch ich kann dem nur zustimmen. Mal hochemotional, mal voller Energie, mal rockig, dann wieder ganz langsam – typisch Silbermond- facettenreich und unverwechselbar.

silber

Der Eröffnungs-Song „Intro (Die Mutigen)“ steigt gleich mit einem Aufruf, Mut zu zeigen und sich auch mal aufs Glatteis zu wagen, ein. Selbst ihrer Heimat, in der sie aufgewachsen und groß geworden sind, ist mit „B 96“ ein Song gewidmet. ,,Und die Welt steht still, hier im Hinterwald, und das Herz schlägt ruhig und alt…Erinnerungen holen mich ein. Schön wieder hier zu sein.“

Sehr beeindruckend ist für mich das Lied „Langsam“. Silbermond schafft es hier, mithilfe von Text und Musik mich zur Ruhe kommen zu lassen, mich einen Moment aus dem stressigen Alltag herauszuholen, mich langsamer atmen, die Augen schließen und schließlich träumen zu lassen. „Und dann drehn wir uns langsam gegen die Uhr der Zeit.

Langsam. Wir klinken uns aus und fallen langsam. Denn wir wissen die Welt holt uns schnell genug ein. Langsam.“ In „Heut hab ich Zeit“ überrascht Steff, wie sie liebevoll von allen genannt wird, durch Sprechgesang, eine ganz neue Seite von ihr – und doch sehr gefühlvoll, ja sogar leicht mystisch angehaucht. Lässig rockig hingegen beschreibt der Song „Lass mal“ die von uns viel zu hoch gesteckten Ziele an uns selbst, die wir doch nicht erfüllen: „Die Wahrheit ist, ich mach es nicht. Am Morgen denk ich, lass mal machen und am Abend hab ich`s gelassen.“

Mit der Empfehlung im letzten Song, dass es „bei all dem Lärm um nichts“ mal ab und zu und hin und wieder „Zeit zu tanzen“ ist, findet das Album einen gelungenen Abschluss.

Die Band hatte das große Glück, in einem der besten Studios der Welt, Blackbird in Nashville, die Songs aufzunehmen. „Einfach vier Leute zu sein, die sich im Proberaum treffen, an ihr Instrument gehen und spielen, was sie fühlen, einfach Musik zu machen, das ist unsere ganz einfache, simple Erfolgsgeschichte“, so Schlagzeuger Andreas. Und das spürt man, wenn man jeden einzelnen Song auf sich wirken lässt.

Fazit
Silbermond-Fans werden auch das 5. Album der Band lieben. Zwar klingen einige Songs anders und ungewohnt, andere wiederum gewohnt gefühlvoll, emotional und vertraut, trotz alledem erkennt man im gesamten Album den unverwechselbaren Silbermond-Stil. Man spürt deutlich eine Weiterentwicklung der Band, sowohl Steffis Gesang als auch das Zusammenspiel der Musiker. Alles klingt erwachsener und reifer. Die Band hat mit dem Album „Leichtes Gepäck“ ein Meisterwerk höchster Qualität erschaffen!

„Leichtes Gepäck ist unser Roman, das sind 12 Kapitel, 12 Songs und die erzählen genau das, worüber wir uns Gedanken gemacht haben. Deswegen ist diese Platte, sowohl was die Musik als auch die Texte angeht, erdiger an uns dran als je zuvor.“, hebt Steffi hervor. Und genau das lieben die Silbermond-Fans!

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben