Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

PimPamPet

Ist eine Art Stadt-Land-Fluss-Spiel, welches wohl jeder kennt. Der Ursprung dieses Spiels ist nicht mehr bekannt. Wahrscheinlich entstand es irgendwann im 19. Jahrhundert. Man hat hier lediglich einen Zettel, einen Stift und ein paar Freunde benötigt.

Und ich kann mich noch daran erinnern, dass wir dieses Spiel hauptsächlich in den Pausen der Schule gespielt haben. hat diese Idee aufgegriffen und erweitert, mit Berufen, bekannten Persönlichkeiten, uvm.

Das Ganze funktioniert mit einem Buzzer, welcher in die Mitte des Tisches gelegt wird. Die Spielkarten werden gemischt und immer auf die Mitte des Buzzers gelegt. Zuvor wird dieser angeschaltet und schon kann es losgehen. Die Maschine ermittelt einen Buchstaben und wer als erstes den gesuchten Begriff weiß, drückt auf den Buzzer.

Hat der Spieler recht, behält er als Punkt die Spielkarte. Dann wird die nächste Aufgabenkarte auf den Buzzer gelegt. Weiß einmal keiner etwas und es drückt keiner nach einer entsprechenden Zeit, wird die Maschine einen neuen Buchstaben ermitteln. Wer zum Schluss die meisten Karten hat, gewinnt das Spiel.

Das einzige Problem bei dem doch guten Spiel, ist, dass der Lautsprecher sich auf der Rückseite der Buzzermaschine befindet und somit bestimmte Buchstaben durch den Tisch regelrecht verschluckt werden. Leider gibt es auch keine Möglichkeit, einen separaten Lautsprecher anzuschließen.

Am besten wäre es, wenn der Lautsprecher seitlich angebracht wäre, denn gerade Kinder sind nicht immer so ruhig, dass sie sich stark konzentrieren, denn das muss man, wenn der Buchstabe gesagt wird. Eine noch bessere Idee wäre, wenn per LED Licht die Buchstaben oberhalb des Gerätes erscheinen würden.

Aber sonst macht dieses Spiel viel Spaß und bietet gute Unterhaltung.

  • Hersteller
  • Ab 8 Jahre
  • Spieler 2 bis 6
  • Zeit 30 Minuten
  • Familienspiel

 

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben