Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Arktia

Mit diesem Spiel begeben Sie sich auf die Reise zum Eismond „“. Hier soll nach und nach durch die Spieler eine Forschungsstation errichtet werden.

Die Wohn- und Forschungsmodule – die im Spiel als „Muglus“ bezeichnet werden – werden von den Spielern nach und nach gesetzt. Zum Ende des Spiels erwärmt sich der Planet und das Eis fängt an zu schmelzen.

Das Spiel
Dieses interessante und abwechslungsreiche Spiel stammt aus der Feder von Stefan Kögl. Stefan Kögl hat u.a. Enix oder Rumis entwickelt. Auch dieses Spiel ist ein abstraktes Spiel. Sie versuchen als Spieler so viele Siegpunkte wie möglich zu erzielen. Dabei zählen die besetzten Schollen, jedes entfernte Muglu und die Eisfelder.

Aber erst einmal bekommen die Spieler ihre Spielsteine. Die Eisfelder werden entsprechend der Spieleranzahl vorbereitet und auf dem Tisch ausgelegt.

Nun beginnt der Startspieler und stellt ein Muglu auf ein freies Eisfeld. Anschließend legen die anderen Spieler ebenfalls ein Muglu auf ein Eisfeld. Die aufgestellten Muglus müssen aber aneinander grenzen. Erst in der nächsten Runde müssen die Spieler ihre Spielsteine so aufstellen, dass ihre Farbe aneinander angrenzt.

In dieser Phase können Sie dann auch Ihre Spielsteine auf den Feldern hin- und hersetzen. Die Regeln hierzu stehen in der sehr gut beschriebenen Spielanleitung.

Sie können sich auch auf gegnerische Spielsteine setzen oder diese sogar einschließen, so dass diese nicht mehr durch den Gegenspieler bewegt werden können. Unten liegt der große Spielstein, dann folgt der mittlere und oben der kleine Spielstein.


Mit dem großen Ringstein können Sie die kleinen Spielsteine einschließen, aber es darf kein Turm errichtet werden, solange ein Stein eingeschlossen ist. Die Farbe, die oben auf dem Turm liegt, ist entscheidend, wer den Turm setzen darf. Sie können auch nur mit dem oberen Teil des Turmes setzen.

So versuchen Sie, den Gegenspieler von seinen Spielsteinen zu trennen, um sich somit die Spielsteine des Gegenspielers einzuverleiben. Wenn Sie alle Spielsteine gesetzt haben, können Sie Ihre Spielsteine bewegen oder ein Eisfeld vom Spielfeld entfernen. Diese zählen auch als Punkte. Dabei dürfen nur freie Felder entfernt werden und es dürfen keine sogenannten Inseln entstehen.

Kann ein Spieler überhaupt nichts mehr setzen oder ein Scholle entfernen, scheidet er aus dem Spiel aus.

Fazit

Stefan Kögls Spiel ist gelungen und nur zu empfehlen. Das Spiel besticht in allen Spielvarianten durch seinen strategischen Tiefgang. Das Spielmaterial ist gut und die Spielanleitung wurde sehr verständlich geschrieben.

wurde vom Games Magazine, USA, als zweitbestes abstraktes Strategiespiel 2009 ausgewählt“.

In Deutschland können Sie das hervorragende Spiel über den Partnerverlag Bambusspiele erwerben.

Angaben

  • Autor: Stefan Kögl
  • Verlag: Murmel Spielwerkstatt und Verlag/ Bambusspiele
  • Preis: EUR 25.00
  • Kategorie: Gesellschaftsspiel
  • Anzahl Spieler: 2-4
  • Altersgruppe: ab 12 Jahre
  • Spieldauer: ¼ bis ¾ Stunde
  • Schwierigkeitsgrad: 2 (leicht spielbar)
  • Spieleinteilung: Vielspieler, Gelegenheitsspieler
  • www.murmel.ch

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine personalisierte Erfahrung zu ermöglichen und Ihren anonymisierten Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu | Ich lehne ab
679