Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Artefakt

Im Team begeben Sie sich auf die Schatzsuche, dabei erhalten die Spieler Hinweise zu legendären en, die man nun in der ganzen Welt aufspüren muss, denn ein geheimer Orden hatte diese an verschiedenen mystischen Orten vergraben. Aber wie gesagt, man ist ja bekanntlich nicht allein auf der Jagd, andere Neider verfolgen die gleichen Ziele. Zuerst werden die Fundorte gemischt und dann auf dem Spieltisch, am besten in Kreisform ausgelegt. Als erstes werden die Orte 1, 5, 6 und 8 umgedreht.

Man kann sich dann für die Spielvariante entscheiden, wo der Spieler, welcher am Zuge ist, jedes Mal einen neuen Fundort umdrehen kann, so dass die Anweisung sichtbar ist, denn man findet nicht nur e, nein man kann die jeweils offen liegenden Anweisungen nutzen, um einen Vorteil zu erlangen. Wie zum Beispiel in der Kathedrale, da kann man seine Spielfigur um zwei Felder weiter ziehen. Die e werden gemischt und in der Mitte abgelegt, so dass nicht zu erkennen ist, was auf diesen abgebildet ist. Aber es gibt in der jeweiligen Farbe nicht nur ein , so dass es passieren kann, dass man unterschiedliche e gesammelt hat. Bewegt werden die Spielfiguren mittels Reisekarte.

Jede Karte wird immer einer Spielfigur zugewiesen, die dann von ein bis vier Felder ziehen kann.

Zu Beginn jeder Runde werden die e, in jeweils immer wieder vier Runden, auf die Fundorte verteilt. Hierzu benutzt der Spieler beide Würfel. Die gewürfelte Farbe gibt die Farbe des s an und die Zahl den Fundort, wo das abgelegt wird. Anschließend werden die Spielfiguren mittels Reisekarten bewegt.

Mit denen muss man irgendwie zu den Fundorten gelangen, wo ein liegt. Ist man anschließend alleine am Fundort, gehört das einem selber, aber stehen dann zwei oder mehrere Figuren auf dem Feld, darf der Spieler entscheiden, der die meisten Experten hier stehen hat, wer welches erhält oder ob er diese selber einstreicht. Nur darf man diese nicht vorher ansehen, um zu überlegen, ob dieses auch passt. Hat man dann ein , jedes besteht aus vier Teilen, zusammengesetzt und es passt, hat man das Spiel gewonnen. Aber dies dauert, so dass jetzt der Startspieler wechselt.

Fazit

ist einfaches aber durchaus sehr reizvolles Spiel, bei dem nicht nur das Glück entscheidet, sondern man sich durch den geschickten Einsatz der jeweiligen Fundortkarte auch diverse Vorteile verschaffen kann. Da es sehr einfach zu erlernen ist, richtet sich dieses Spiel vor allem an Gelegenheitsspieler.

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben