Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Bin ich Beethoven?

Keine Angst, musikalische Einlagen werden bei diesem Spiel trotz des musikalischen Namens nicht verlangt. Vielmehr handelt es sich hier um ein , welches man am besten in Teams spielt. Jedes Team erhält eine Spielfigur, die, je nachdem wie die Aufgabe gelöst wird, auf dem Spielfeld weiter gezogen wird. Herzstück des Spiels ist der elektronische Wortgenerator, den ein Spieler des jeweiligen Teams sich um die Stirn binden muss. Hierzu werden zwei Batterien benötigt, die nicht zum Umfang der Spiels gehören. Das aktive Team dreht nun den Pfeil in der Mitte des Spielfeldes. Hiermit wird bestimmt, wie der auf den elektronischen Wortgenerator gezeigte Begriff erklärt bzw. umschrieben werden darf.

Alles ist erlaubt
Hier kann das Team beliebige Hinweise geben, dies geht sogar soweit, dass man mit pantomimischen Einlagen glänzen kann.

Bei „Nur ein Wort“ ist nur ein Wort erlaubt. Man kann zwar gestikulieren, aber dies ist sehr schwer und fordert schon einiges vom Team ab. Wenn hier dann das Wort richtig erraten wurde, darf hier das Team seine Figur zwei Felder vorrücken.

Die Begriffe werden immer auf dem Generator angezeigt. Hat man diesen richtig erraten, wird einfach weiter gedrückt. Dies gilt auch für passen, wenn man wirklich nicht weiter kommt. Das Ganze hat aber ein Zeitlimit und wenn dieses signalisiert wird, ist diese Runde auch beendet. Sobald die Lampe am Generator rot leuchtet, bleiben nur noch einige Sekunden Zeit.

In den jeweiligen Ecken des Spielfeldes wurden die Themengebiete aufgezeigt, die der Generator erzeugt. Dies sind “Gegenstände”, “Bekannte Personen”, “Tiere” und “Filmtitel”.

Während ein Team die Begriffe errät, müssen die gegnerischen Spieler als Schiedsrichter fungieren. Dabei kann das Spiel auch zu viert gespielt werden, indem ein anderer Spieler die Umschreibungen gibt. Sobald das Finish Feld erreicht ist, wird das Spiel mit einer “Ein Wort”-Runde beendet.

Fazit

Dieses von Jumbo erfindet sich nicht neu, ähnliche Spiele, aber nur mit Spielkarten, gibt es bereits. Trotzdem bietet es viel Unterhaltung und macht auch als solches Spaß. Die Spielanleitung wurde sehr verständlich geschrieben, nur fehlt in der Anleitung die Erklärung zu dem Drehfeld, diese findet man auf der Rückseite des Spielkartons.

  • Verlag:
  • Spieleranzahl: 4 bis 16
  • Alter: ab 12 Jahren
  • Spieldauer: ca. 45 Min.
  • Spieleinteilung:
  • Schwierigkeitsgrad: 2 (leichtspielbar)

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
a WordPress rating system

Kommentar schreiben

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine personalisierte Erfahrung zu ermöglichen und Ihren anonymisierten Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu | Ich lehne ab
701