Das Labyrinth des Pharao

Als Entdecker geht es raus, um verborgene Schätze zu finden und dazu müssen die Spieler sich in Pyramiden umsehen. Aber aufgepasst, Fallgruben und ähnliches warten nur darauf, auch entdeckt zu werden.

Das Besondere an dem Spiel, jeder bekommt seine eigene Pyramide und die Spielplättchen, die für das Spiel verwendet werden und um die Pyramide gelegt werden.

Manche der 28 Plättchen gibt es mehrfach andere eben halt nur einmal. Dann werden nach und nach Plättchen auf dem Spielplan abgelegt. Dabei müssen die Zahlen der Plättchen mit der jeweiligen Zahlkarte übereinstimmen. Dazu legen alle Spieler ihre Plättchen ab. Das Besondere der Plättchen ist, dass sie teilweise Mauern als Begrenzung haben, so dass der Weg nicht geradlinig verläuft. Das Ziel des Spiels besteht darin, den längsten Weg zu legen. Aber dann kommt das Eigentliche. Auf vielen Plättchen sind noch kleine Käfer abgebildet, auf denen man seine Schatzsteine abstellt.

Diese Schatzkammern, diese müssen umschlossen sein, sollten sich dann am Weg befinden, um Punkte zu bekommen. Man kann zwölf Schatzsteine auf dem Plan verstecken. Aber man muss den Schatz immer gleich nach dem Ablegen der Spielplättchen abstellen. Und manchmal ist halt das Glück einem nicht holt, weil die Schatzkammer nicht umschlossen ist und so gibt es keine Wertung zum Schluss. Wichtig dabei ist auch das Platzieren der Gangfeldmarker.

Fazit
Das Spiel besticht durch seine einfachen Spielregeln. Vor allem bietet das Spiel auch noch eine Profivariante, die dann noch mehr Herausforderungen bietet.

Das Spiel ist ein typisches Legespiel, wo man versuchen muss, den nächsten Schritt gedanklich zu planen. Wobei das Ziehen der Spielplättchen glücksabhängig ist. Spielen tut aber jeder Spieler für sich, so dass es kaum zu Interaktionen mit den anderen Spielern kommt. Und mal ehrlich, ich habe dabei nie geschaut, wie weit der andere Spieler ist und habe mich nur zum Schluss erschrocken, wie weit der andere war.

Dieses ist auch die einzige Kritik am Spiel. Hauptsächlich richtet sich dieses Spiel an Gelegenheitsspieler, die ein einfaches Spiel suchen. Ergebnis: drei von fünf Würfel.

  • Verlag: Krimsus Krimskrams-Kiste
  • Jahr: 2013
  • Genre: Taktik
  • Spieler: 1 bis 5
  • Spieldauer: ca. 40 Minuten
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Preis: ca. 25 €
  • http://www.krimsu.de/

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben