Die Meuterei – Cartagena

Winning Moves setzt seine Reihe fort. Nun darf, was so jeder Pirat gerne gemacht hat, gemeutert werden. Hierzu kämpfen der Captain Valverde und sein Gegenspieler Ramon Diaz um die Vorherrschaft auf dem Schiff. Dabei teilt sich das Spiel in zwei Phasen. Die Seefahrtsphase, in der Sie Kampfkarten und Gold sammeln und die eigentliche Meuterei. Während der Seefahrt sollten Sie sich aber entscheiden, auf wessen Seite Sie stehen. In der zweiten Phase findet die eigentliche Meuterei statt.

Das Spiel
Bevor das Spiel beginnt, bekommt jeder Spieler entsprechend der Spielanleitung seine Spielkarten ausgehändigt. Dies sind die Gesinnungskarten, eine Äffchenkarte, Kampfkarten und ein Goldstück. Die Goldstücke sind zwar aus Plastik, wurden aber dafür hervorragend gestaltet. Dies trifft auch auf die Piratenfiguren zu, die Sie erst einmal wahllos auf dem Schiffsdeck verteilen müssen.

Auf dem Spielplan wurde hierzu ein Schiff abgebildet. Im unteren Bereich wurde der Seeweg eingezeichnet, den Sie erst einmal zurücklegen müssen, bevor es zur Meuterei kommt.

Die restlichen Karten bilden den Nachziehstapel. Auch die Goldmünzen werden hier abgelegt.

Nun können Sie in See stechen, wobei die Startposition von der Spieleranzahl abhängig ist. Der Startspieler wird nun Kartengeber. Die Piratenkarten werden gemischt und entsprechend der Spielanleitung abgelegt. Jeder der Karten hat eine Funktion, so können Sie Kampfkarten ziehen, Gold bekommen oder die Gesinnung festlegen. Auf jeder Karte sind entsprechend Piraten abgebildet, auf denen die entsprechenden Funktionen abgebildet sind. Der Startspieler deckt nun die erste Piratenkarte auf und er entscheidet sich, ob er die Karte nimmt oder eine weitere aufdeckt. Der nächste Spieler kann auf aufgedeckte Karten zurückgreifen, nur die Karte, die verwendet wurde, wird aus dem Spiel (für diese Runde) genommen.

Wenn Sie Ghost aufdecken, haben Sie sprichwörtlich eine Niete gezogen. Sie können nun keine Handlung mehr durchführen und der nächste Spieler ist an der Reihe. Haben alle Spieler eine Piratenkarte verwendet, segelt das Schiff weiter. Dabei ist die Zugweite von der Kartenanzahl, die noch nicht aufgedeckt wurden, abhängig. Somit segeln Sie der Meuterei entgegen.

In der Schifffahrtsphase müssen Sie Ihre Gesinnungskarten sammeln, für die Sie sich entschieden haben. So lange Sie sich noch auf See befinden und die entsprechenden Piratenkarten ziehen, können Sie Ihre Gesinnung wechseln.

In der zweiten Phase beginnt .

Im Laufe der Schifffahrtsphase konnten schon die Matrosenpaare gebildet werden, wenn nicht, werden diese auf den entsprechenden Buchstabenfeldern auf dem Deck abgestellt. Auf der einen Seite stehen die Anhänger des Captains und auf der anderen Seite stehen die Meuterer.
Unter jedem Matrosen steht eine Ziffer, die die Kampfstärke angibt. Die Matrosen, die jetzt in den Kampf ziehen, werden auf den dazugehörenden Zahlenwert gestellt. Nun können Sie durch das verdeckte Ausspielen der Kampfkarte den Wert beeinflussen. Die Kampfkarten werden zu dem Wert des Matrosen dazu addiert, so dass sich daraus die Gesamtstärke ergibt.

Die Matrosen, die gewonnen haben, werden auf dem Oberdeck abgestellt. Wenn drei Matrosen auf einem dazugehörigen Deck stehen, wird das Spiel beendet. Nun müssen die Spieler bekannt geben, welcher Gruppe sie angehören. Hierzu werden die Gesinnungskarten aufgedeckt.

Wenn es unentschieden steht, hat der Spieler gewonnen, der das meiste Gold besitzt.

Fazit

ist ein abwechslungsreiches Spiel, welches sich aber hauptsächlich an Gelegenheitsspieler richtet. Die Spielanleitung wurde verständlich geschrieben und das Spielprinzip wird sehr schnell verinnerlicht. Vor allem bekommt für unter 20 Euro ein interessantes und abwechslungsreiches Spiel.

Angaben

  • Verlag: Winning Moves
  • Autor: Michael Rieneck
  • Spieler: 2 bis 4
  • Alter: ab 10 Jahre
  • Schwierigkeitsgrad: 2 (leicht spielbar)
  • Spieleinteilung: Gelegenheitsspieler

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben