Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Jamaica

Mit dem Spiel „“ werden Sie in die Zeit der alten Piraten versetzt.
Allein die grafische Umsetzung des Spieles ist sehr gut gelungen. Wenn Sie sich die die Spielkarten ansehen, werden Sie viel Spaß daran haben. Am liebsten hätten wir uns die Zeichnungen der Karten als Hintergrundbild für den Computer gewählt.
Die Spielanleitung ist, trotz des komplexen Spieles sehr einfach und verständlich gehalten. Vor allem hat der Verlag diese grafisch unterlegt, so dass gerade Gelegenheitsspieler das Spielsystem verstehen.

Ziel des Spieles ist, so viel wie möglich an Dublonen zu erwirtschaften. Natürlich müssen Sie mit diesem Schatz den Zielhafen erreichen.

Jeder Spieler bekommt einen Laderaum und ein Schiff mit einer Mannschaft, die hoch motiviert ist. Die Schatzkarten werden gemischt und auf das entsprechende Ablagefeld gelegt. Die Spieler suchen sich zu Beginn einen Kapitän aus, der das Schiff steuert. Hierzu bekommt der Spieler entsprechende Spielkarten. Mit Hilfe dieser Karten kann das Schiff bewegt werden. Dabei können Sie vorwärts und rückwärts segeln. Weiterhin gibt es Spielkarten, mit deren Hilfe die Laderäume gefüllt werden. Ihnen stehen hierzu fünf Laderäume zur Verfügung. Sie können aber immer nur in einem Laderaum etwas einladen. Somit können Sie zum Beispiel nicht Schießpulver zu Schießpulver packen.

Jeder Spieler besitzt drei Handkarten, die jeweils eine Aktion für den Morgen und eine für den Abend erlauben. Der Startspieler würfelt mit zwei Würfeln. Ein Würfel zeigt, was am Morgen und einer, was am Abend gemacht werden kann. Auf den Spielkarten haben Sie rechts ein Feld für den Morgen, wo Sie zum Beispiel Ihr Schiff mit Proviant beladen können und ein Feld für den Abend, wo Ihr Schiff vorwärts segeln kann. Je Würfelaugen können Sie zum Beispiel bei einer sechs, Ihr Schiff sechs Felder vorwärts segeln oder bei dem Proviantfeld, sechs mal Proviant aufnehmen. Nach dem Würfeln können Sie sich von den drei Handkarten eine Karte aussuchen, die nach dem Würfeln verdeckt ausgelegt wird. Haben alle Spieler ihre Karte gespielt, werden diese umgedreht. Jeder Spieler führt dann seine Aktion aus.

Zur Beladung des Schiffes stehen Ihnen Proviant, Schießpulver oder Dublonen zur Verfügung.

Auf dem Spielfeld sind noch Schätze vergraben. Wenn Sie als Erster auf diese Felder kommen, können Sie diesen Schatz bergen. Auf der einen Seite sind hier Siegpunkte aber auch Minuspunkte versteckt. Weiterhin gibt es noch entsprechende Spezialkarten wie zusätzlichen Laderaum.

Wenn Sie mit Ihrem Schiff durch die Karibik segeln, müssen Sie noch diverse Abenteuer bestehen. Auf verschiedenen Feldern müssen Sie mit Proviant bezahlen, können Sie dies nicht, müssen Sie soviel Proviant bezahlen, wie Sie besitzen und dafür auf das nächste Feld ziehen, wo keine Forderungen gestellt werden. Dieses gilt auch für verschiedene Häfen, wo Sie mit Gold bezahlen müssen, um diese überhaupt anlaufen zu können.

Piratenschlacht
Nun kommt es schon einmal vor, dass Sie auf andere Piraten treffen. Dann kommt es unweigerlich zur Piratenschlacht. Sie kennen doch die alten Piratenfilme und genauso wurde dies im Spiel umgesetzt.

Der Spieler, der ankommt, fordert den Gegenspieler heraus. Neben dem Angriffswürfel hängt es davon ab, wie viele Kanonen Sie an Bord haben. Diese beiden Zahlen werden addiert und derjenige, der die höchste Zahl hat, gewinnt die Seeschlacht. Nun ist auch auf dem Würfel ein Stern abgebildet, erscheint dieser, hat derjenige die Schlacht gewonnen, der dieses Symbol gewürfelt hat. Der Gewinner hat nun drei verschiedene Möglichkeiten. Einmal kann der Spieler einen Laderaum komplett leer räumen oder eine Schatzkarte, ohne dass er diese vorher sieht, nehmen oder eine Schatzkarte mit den Minuspunkten dem Gegenspieler untermischen.

Beladung der Schiffe
Im Spiel stehen Ihnen nur fünf Laderäume zur Verfügung, so dass Sie beim Ausspielen der Karten dies immer berücksichtigen müssen. Sie können aber auch einen Laderaum freimachen, indem Sie die Beladung an die Bank abgeben. Aber dafür erhalten Sie nichts.

Fazit

bietet Ihnen viele Möglichkeiten. Das Spiel ist für Taktiker aber auch für Gelegenheitsspieler sehr gut geeignet. Gerade durch die zahlreichen taktischen Möglichkeiten und die gelungene grafische Umsetzung des Spieles haben Sie sehr lange Spaß an diesem Spiel. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass das Spiel für sechs Spieler ausgelegt ist.

Angaben

  • Autor: Sebastien Pauchon, Malcolm Braff, Bruno Cathala
  • Verlag: Pro Ludo,
  • Anzahl: 2 bis 6 Spieler
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Dauer: 30 bis 60 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: 2 (leicht spielbar)
  • Spieleinteilung: Gelegenheitsspieler, Familienspiel

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben