Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

La Città

bedeutet großes Spielabenteuer mit zahlreichen taktischen Möglichkeiten. Das Spiel versetzt Sie in die Zeit der Renaissance. Die Fürsten bauen ihre Städte in der Toskana auf. Sie entdecken ihre Liebe zur Bildung, Kunst und Stadtkultur. Die Adelsgeschlechter versuchen, durch den Bau von Schulen, Palästen, Domen, Badehäusern, kunstvollen Brunnen und vielem mehr ihre Metropolen attraktiv für Zuzugswillige aus anderen Städten zu machen. Je mehr Bevölkerung, desto prächtiger lassen sich die eigenen Städte ausbauen. Die Konkurrenz unter benachbarten Orten ist groß. Und immer herrscht auch Ungewissheit, wonach den Bürgern der Sinn gerade steht: Bildung? Schöne Künste? Oder das Gesundheitswesen? Wohl dem, der hier den richtigen Riecher für die Stimmung im Volke hat. Und damit ist es aber noch lange nicht getan.

Das Spiel
hat sehr viel zu bieten. Nicht nur an Spielmaterial. Dem Spiel liegt eine umfangreiche Spielanleitung bei. Lassen Sie sich nicht von dieser abhalten, denn sonst entgeht Ihnen ein sehr interessantes und umfangreiches Spiel. Das Spiel wird entsprechend den Vorgaben der Spielanleitung aufgebaut. Auf der einen Seite des Spielfeldes werden die Politikkarten und auf der anderen Seite die Karten „Stimme des Volkes“ ausgelegt. Das Spiel teilt sich in verschiedene Phasen.

  • Startspielerwechsel
  • Karten auslegen (Stimme des Volkes)
  • Einkommen aus Steinbrüchen
  • Zuwachs an Bürgern
  • fünf Politikrunden (für jeden Spieler)
  • Stimme des Volkes ermitteln
  • Wanderung der Bürger
  • Versorgung der Bürger

Im ersten Spieljahr haben Sie die Chance, sich in das Spiel einzufinden und Sie kümmern sich um die ersten Bedürfnisse des Volkes. Sie müssen sich von Anfang an an ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Einkommen, Nahrungsbeschaffung und Wachstum der Stadt kümmern. Sie können Ihre Stadt nur ausbauen, wenn entsprechende Bürger für Ihre Stadt zur Verfügung stehen. Bei den Politikrunden können Sie Ihre eigenen Aktionskarten oder die entsprechenden Politikkarten verwenden. Dies sind Karten, die den Ausbau der Stadt ermöglichen oder Ihnen eine reiche Ernte bescherren.

Die Stimme des Volkes hat sehr viel Einfluss auf Ihr Spielergebnis. Hat sich das Volk mehrheitlich für Kultur entschieden und Sie haben keine Kultur in der Stadt, wandern Ihre Bürger zur nächsten Stadt des Mitspielers aus (wenn diese höchstens zwei Felder entfernt ist). Sie können aber mit einer Politikkarte verdeckt einsehen, was die Stimme des Volkes ist. Hier haben Sie auch taktische Möglichkeiten, indem Sie auch die Mitspieler bluffen können. Wandern Ihre Bürger ab, muss ein Gebäude entfernt werden.

Die Versorgung der Bevölkerung ist wichtig. Hierzu errichten Sie entsprechende Farmen. Nur durch den Bau bekommen Sie Nahrung. Sind die Bürger unterversorgt, wird ein Bürger entfernt.

Durch die vielen Aktionen und zahlreichen taktischen Möglichkeiten fällt keinem Spieler auf, dass schon mal zwei Stunden vergangen sind. Es entstehen auch keine größeren Spielverzögerungen.

ist ein taktisch anspruchsvolles Spiel mit zahlreichen Möglichkeiten. Unserer Meinung nach dürfte es in keiner Spielesammlung fehlen. Die Anschaffung lohnt sich.

  • Verlag: Kosmos
  • Autor: Gerd Fenchel
  • Anzahl: 2 bis 5 Spieler
  • Alter: ab 12 Jahren
  • Spieldauer ca. 60 bis 150 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: 2 (leicht spielbar )
  • Spieleinteilung: Gelegenheitsspieler

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine personalisierte Erfahrung zu ermöglichen und Ihren anonymisierten Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu | Ich lehne ab
683