LETTER

Das Spiel besteht aus 66 unterschiedlich großen stabilen Pappkärtchen mit Buchstaben und 6 unterschiedlich großen Pappkärtchen ohne Buchstaben, sog. Blankosteine, (eine Art Joker).Das Spielfeld ist in Quadrate eingeteilt, auf die die Kärtchen gelegt werden müssen. Die Farbe des Spielfelds ist schwarz, durchbrochen von den weißen Linien für die Quadrate.

Auch die Kärtchen sind schwarz, die Buchstaben blassviolett. Das Design wirkt auf für ältere Semester eventuell zunächst etwas eigenwillig, für jüngere „cool“ oder modern.

Das Spiel kann mit bis zu 6 Spielern(oder auch alleine) gespielt werden. Jeder Spieler erhält eine nach Anzahl der teilnehmenden Spieler variierende Anzahl von Buchstabenkärtchen und einen Blankostein.

Ziel des Spiels ist es, möglichst viele Wörter mit den Kärtchen zu legen. Dies geschieht jeweils durch Anlegen eines Buchstabens. Die Wörter können vorwärts, rückwärts, nach oben, nach unten und im Zick-Zack gelesen werden.

Diese Möglichkeiten führen dazu, dass, was man zu Spielbeginn nicht glaubt, beeindruckend viele Wörter gefunden werden. Das Spiel kann gegen die Zeit gespielt werden, eine Eieruhr gehört zur Spielausstattung (wie auch ein Spielblock und ein Bleistift) oder eben mit viel Ruhe und Zeit, so viel ein jeder braucht.

Gleichfalls möglich ist das Punktesammeln durch Entdecken von Wörtern, die noch keiner gesehen hat. Auch hier ist erstaunlich, wie viele Wörter sozusagen als „Nebenprodukt“ des Anlegens entstehen.

Diese Vielzahl an Wörtern, die während eines Spiels entstehen, ist sicher auch durch die eingeräumten Anlegemöglichkeiten und die unterschiedliche Größe der Buchstaben bedingt. Diese Möglichkeiten machen das Spiel wirklich interessant. Da alle Mitspieler ihre Buchstaben offen auf den Tisch legen müssen, kann für fortgeschrittene Spieler auch die Taktik eine große Rolle bei dem Anlegen und dem Wettbewerb um Wörter spielen.

Das Spiel ist der Altersangabe entsprechend für Kinder ab 10 Jahren gut geeignet, kann aber auch mit etwas jüngeren Spielern gespielt werden. Dann vielleicht besser ohne Eieruhr und Hinweise auf Taktiken. Die Kinder sind wirklich gut im Entdecken von Wörtern und haben auch viel Freude daran.

Der Hinweis in der verständlich geschriebenen, mit Beispielen unterlegten Spielanleitung auf eine vorherige Einigung der anrechenbaren Wörter ist sinnvoll. Einen Duden neben das Spiel zu legen, verhindert unter Umständen Streit.

Das Spiel ist sehr reizvoll und unterhaltend für Erwachsene und Kinder. Der geforderte Umgang mit Buchstaben und Worten sowie die notwendige Konzentration können es auch als eine Art Lernspiel qualifizieren.

Angaben

  • Verlag: THETA-promotion 2009
  • Idee und Design Michael Sohre
  • Redaktionelle Bearbeitung: Christian Beiersdorf/ Projekt Spiel
  • Spieler: 2 – 6
  • Alter : ab 10
  • Dauer: ca. 45 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Spieleinteilung: Erwachsenenspiel, Familienspiel, Kinderspiel

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben