Pizza Paletti

Ob sich von dem Kurzfilm „“ inspirieren ließ, können wir leider nicht sagen. In diesem Film wurde ein Pizza-Kurier durch verschneiten Berge geschickt, um Pizzas auszuliefern. Der Kurzfilm war auf dem Filmfestival ein Erfolg und auch das vorliegende Spiel bietet hierzu alles. Genial, die Spielverpackung sieht wie eine Pizzaschachtel aus. Auch das weitere Spielmaterial besticht durch die gute Qualität.

Auch die Grafik ist sehr ansprechend. Nun müssen Sie sich als Pizzabäcker verdient machen. Nur müssen Sie auch das Material, wie Teig, Wurst, Käse usw. selber heranschaffen. Dies können Sie mit einem Rad oder auch PKW tun. In einer anderen Variante kommt noch ein Pizzabote hinzu.

Zuerst wird das Spiel entsprechend der sehr verständlich geschriebenen Spielanleitung vorbereitet. Das Stadtzentrum mit Pizzeria wird in die Mitte gelegt. Die anderen Stadtteile werden gemischt und nach und nach um das Zentrum gelegt. Nur müssen die Straßen zusammen passen.

Jeder Spieler erhält neben seinen Spielfiguren auch noch Spielgeld, welches er für den Einkauf der Zutaten benötigt. Weil Sie nicht nur einfach drauflos backen können, werden die Auftragskarten gemischt und die obersten drei Karten werden aufgedeckt. Neben jeder Auftragskarte wird verdeckt eine Hausnummer abgelegt. Diese gibt an, wo Sie die Pizza später abliefern müssen.

Der Spieler, der als Erster die Zutaten zusammen hat, deckt diese Zutaten und die Hausnummer auf. Jetzt muss man schnell die Pizza dorthin ausliefern, denn ein Spieler, der danach am Zug ist und vielleicht die gleichen Zutaten besitzt, kann diese ebenfalls ausliefern. Wie weit Sie ziehen dürfen, wird ausgewürfelt. Die Würfel werden dann auf Ihre eigene Spielablage ausgelegt. Auf dieser sind das Rad und der PKW abgebildet. Die Fahrzeuge werden entsprechend der gewürfelten Augen gesetzt. Auf dem Spielplan sind auch die Geschäfte abgebildet, wo Sie ihre Zutaten für die Pizzas kaufen können. Man darf aber nur drei der gleichen Sorte besitzen. Haben Sie die Bestellung erfüllt, erhalten Sie die Spielkarte und den Geldbetrag, der auf dieser Karte abgebildet ist.

Das Spiel ist beendet, wenn alle Aufträge erfüllt sind. Es hat der Spieler gewonnen, der die meisten Punkte erspielt hat. Diese setzen sich aus Geld und erfüllten Aufträgen zusammen.

Fazit

zu spielen, macht wirklich sehr viel Spaß. Durch die Verpackung fällt das Spiel erst einmal auf. Die Qualität des Spieles ist gut. Die Regeln sind einfach und verständlich. Das Spiel spricht vor allem Gelegenheitsspieler und Familien an. Auch wenn man es mehrfach gespielt hat, ist der Spielspaß immer noch vorhanden.

Angaben

  • Verlag:
  • Autor:
  • Anzahl der Spieler: 2-4
  • Alter: Ab 6 Jahren
  • Spieldauer: 45 Minuten
  • Spieleinteilung: Gelegenheitsspieler, Familienspiel
  • Schwierigkeitsgrad: 2 (leicht spielbar)

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben