Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Privacy 2

Erst einmal gleich ein Hinweis, Privacy ist kein Familienspiel, sondern ein echter Partyknaller. Je mehr Spieler mitmachen, um so unterhaltsamer wird der Abend. Der Gastgeber sollte aber darauf achten, dass Wurfgegenstände oder ähnliches nicht in der Nähe des Spieltisches stehen.

Eigentlich geht es um banale Fragen, wie: „Wie viele Spieler tragen Intimschmuck?“ oder „Ich habe schon mal an einer politischen Demo teilgenommen.“ Sie sehen, hier kommt alles ans Licht.

Da aber die Abstimmungen geheim verlaufen, werden Sie nicht vorgeführt. Aber, Sie werden aus dem Staunen kaum noch rauskommen!

Das Spiel
Der große Vorteil dieses Partyspieles ist es, das hier bis zu 12 Personen mitspielen können. Wobei der Spielspaß mit den Teilnehmern bei 7 bis 9 Spielern ausgereizt wird. Der Spielplan wird auf den Tisch gelegt. Jeder Spieler bekommt seine Spielfigur, einen Sichtschutz, eine Drehscheibe und „Ja- und Nein-Spielsteine“. Die Fragekarten werden gemischt und werden auf dem entsprechenden Spielfeld abgelegt. Der Spielbeutel und weitere Spielsteine werden neben das Spielfeld gelegt. Sie bestimmen einen Spielleiter und schon kann es losgehen. Einfache Regeln und viel Spielspaß, das sind die Merkmale von .

Der Startspieler liest die Frage vor. Auf jeder Spielkarte stehen vier Fragen. Sie dürfen sich keine Frage aussuchen. Wenn Sie die Karte gezogen haben, steht auf der nächsten Karte die Zahl, die die Frage bestimmt, die Sie vor lesen müssen.

Jeder Spieler schätzt jetzt ein, wie viele Spieler diese Frage mit Ja beantworten. Er stellt die Zahl auf der Drehscheibe ein und legt diese so um, dass kein Spieler dies erkennen kann.

Der Startspieler wirft als erstes seinen Spielstein, entsprechend seiner Antwort, in den Spielsack ein. Natürlich sollten die anderen nicht sehen, ob dies ein orangener oder schwarzer Spielstein ist. Haben alle Spieler ihre Spielsteine in den Sack reingelegt, wertet der Spielleiter das Ergebnis aus. Auf dem Spielfeld ist ein Feld auf dem die „Ja“ und „Nein“ Stimmen ausgezählt werden. Jetzt werden die Spieler befragt, wer die angegebene Anzahl richtig getippt hat. Diese Spieler bekommen drei Punkte und können ihre Spielfigur drei Spielfelder weitersetzen. Wer sich bei seinem Tipp, einen Wert nach oben oder nach unten verschätzt hat, erhält noch einen Punkt. Wer als erstes zum Zielfeld gelangt, hat das Spiel gewonnen.

Inhalt

  • 120 Holzklötzchen
  • 90 Fragekarten
  • 12 Einstellscheiben
  • 12 Sichtschirme
  • 12 Spielfiguren
  • 1 Stoffbeutel
  • 1 Spielplan
  • 1 Spielanleitung

Im Spiel können noch zwei Sonderfälle eintreten, diese sind in der sehr gut verständlichen und kurzen Spielanleitung beschrieben.

Fazit

Privacy ist ein Kommunikationsspiel. Gerade die zahlreichen Diskussionen während des Spieles machen dieses unterhaltsam. Die Überraschungen ergeben sich immer nach der Auswertung der Fragen.

setzt die Traditionen des Vorgängerspieles fort.

Angaben

  • Verlag: Amigo Spiele
  • Autor: Reinhard Staupe
  • Spieler: 5 bis 12
  • Dauer: 45 Minuten
  • Alter: ab 16 Jahren
  • Schwierigkeitsgrad: 1 (sehr leicht spielbar)
  • Spieleinteilung: Partyspiel

Wie bewerten Sie dieses Spiel?

GD Star Rating
loading...

Kommentar schreiben

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine personalisierte Erfahrung zu ermöglichen und Ihren anonymisierten Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu | Ich lehne ab
685